Multiples Myelom: Therapiefortschritte auch bei ungünstiger

Beim Multiplem Myelom setzt sich die Bortezomib-basierte Induktionstherapie mehr und mehr durch, zumal sie nach den Ergebnissen der HOVON-65/GMMG-HD4-Studie auch bei Patienten mit ungünstiger genetischer Konstellation effektiv ist. In der Erhaltungsth…

Beim Multiplem Myelom setzt sich die Bortezomib-basierte Induktionstherapie mehr und mehr durch, zumal sie nach den Ergebnissen der HOVON-65/GMMG-HD4-Studie auch bei Patienten mit ungünstiger genetischer Konstellation effektiv ist. In der Erhaltungstherapie wird Bortezomib ebenfalls gut toleriert.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.