Parodontitis diagnostizieren

Parodontitis diagnostizieren

Parodontitis ist weit verbreitet. Wer herausfinden möchte, ob er von der Entzündung des Zahnhalteapparates betroffen ist, die irreversible Schäden bis zum Verlust des Zahnes verursachen kann, sollte einen Zahna…

Parodontitis diagnostizieren

Parodontitis ist weit verbreitet. Wer herausfinden möchte, ob er von der Entzündung des Zahnhalteapparates betroffen ist, die irreversible Schäden bis zum Verlust des Zahnes verursachen kann, sollte einen Zahnarzt aufsuchen. Dieser kann einen Schnelltest mit einer Sonde durchführen. Dabei wird die Tiefe der Zahnfleischtaschen gemessen. Zugleich werden eventuelle Blutungen, das Vorhandensein von Plaque sowie überstehende Kronen und Füllungen registriert. Begutachtet wird auch, ob Zahnhälse freiliegen oder es bereits zu Zahnlockerungen gekommen ist. Zur Untersuchung kann auch ein Röntgenbild gehören, um den Knochenverlauf festzustellen. In bestimmten Fällen werden Bakterienstämme ermittelt oder der Patient auf genetische Veranlagung hin getestet. Risikofaktoren sind unter anderem: Zahnbelag und Zahnstein, Rauchen, Ansteckung durch Betroffene oder auch Hormonumstellungen z. B. in der Schwangerschaft. Der regelmäßige Kontrollbesuch beim Zahnarzt lohnt sich.

Erfahrene Zahnmediziner finden: www.dzoi.de


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.