Entdeckung

Erfolgssversprechender Impfstoff gegen Hepatitis C gefunden

Ein Impfstoff gegen Hepatitis C hat in einer noch am Anfang stehenden Studie „sehr vielversprechende“ Ergebnisse gezeigt.

Nach Ansicht der Forscher an der Universität Oxford könnte ein Durchbruch bei der Bekämpfung des Hepatitis C-Virus gelungen sein. Wie sie im US-amerikanischen Magazin „Science Translational Medicine“ schreiben, habe ihre Studie an 41 Probanden gezeigt, dass es einen Weg geben könnte, einen Impfstoff zu entwickeln. Die bisherigen Versuche waren an der Tatsache gescheitert, dass das Virus – ähnlich wie das HIV-Virus – in der Lage ist, sein Aussehen ständig zu verändern.

Das Hepatitis C Virus wird über infiziertes Blut übertragen – etwa bei Drogenabhängigen beim Teilen der Nadel. Es kann erhebliche Leberschäden verursachen. Laut Charles Gore, Hauptgeschäftsführer der in Großbritannien agierenden Wohltätigkeitsorganisation Hepatitis C Trust, habe es in der Vergangenheit zwar „eine schnelle Entwicklung bei Medikamenten zur Behandlung von Hepatitis C“ gegeben, zitiert ihn die „BBC“, doch sei die „Entwicklung von Impfstoffen dabei auf der Strecke geblieben“.

Um einen Schritt in Richtung Prävention zu machen, haben die Forscher aus Oxford versucht, die innere Funktionsweise des Virus – oder wie Prof. Paul Klenerman an gleicher Stelle sagt, den „Motor des Virus“ – zu ergründen. Das Ziel der ersten Phase der Studie sei erreicht worden, nämlich festzustellen, dass die Behandlung sicher ist. Die Viren der Probanden seien mit genetischem Material aus dem Hepatitis C Virus modifiziert worden, um das Immunsystem darauf vorzubereiten, das Hepatitis C-Virus anzugreifen. Bei den 41 gesunden Versuchspersonen, denen der Impfstoff verabreicht wurde, habe sich eine „sehr starke“ Immunantwort gezeigt, die mindestens ein Jahr angehalten und keine größeren Nebenwirkungen offenbart habe.

Charles Gore hält die Ergebnisse für „sehr vielversprechend“. Doch trotz der Zuversicht steht wahrscheinlich noch ein langer Weg bevor, bis ein Impfstoff existiert, der gegen Hepatitis C schützt, glaubt Klenerman. Der nächste Schritt werde sein, den Impfstoff an Menschen zu verteilen, die zur Risikogruppe einer Hepatitis C-Infektion gehören. Laut Annahme der Weltgesundheitsorganisation sind weltweit bis zu 170 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *