TV-Tipp: Verändert Frauenfußball die Gesellschaft? (BR-alpha, Mi., 16 Uhr / Sa., 12 Uhr)

Fußball galt lange als die Männerdomäne schlechthin. Doch bei den deutschen Fußballvereinen wächst die Zahl der Spielerinnen um jährlich 20 Prozent, die WM in Deutschland hat im vergangenen Jahr auch die Profifußballerinnen in den Blickpunkt g…

Fußball galt lange als die Männerdomäne schlechthin. Doch bei den deutschen Fußballvereinen wächst die Zahl der Spielerinnen um jährlich 20 Prozent, die WM in Deutschland hat im vergangenen Jahr auch die Profifußballerinnen in den Blickpunkt gerückt. Die BR-alpha-Sendung „Campus DOKU“ geht der Frage nach, ob sich dadurch das Frauenbild in der Gesellschaft verändert. Erleben Frauen sich im Fußball in einer anderen Rolle als der, die ihnen traditionell zugewiesen wurde? Prof. Claudia Kugelmann vom Lehrstuhl für Sportpädagogik erforscht an der TUM, wie Mädchen durch das Einüben „männlicher“ Verhaltensweisen beim Fußballspiel kämpferisches Verhalten und Durchsetzungsstärke gewinnen und so bisher vernachlässigte Potentiale entfalten können.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.