Sucht

Liquids von E-Zigaretten können die Gesundheit beeinträchtigen

Beim Rauchen von E-Zigaretten werden sogenannte Liquids, das heißt Flüssigkeiten, die sich in Kartuschen befinden, verdampft. Das Liquid wird mittels eines batteriebetriebenen Mechanismus erhitzt, so dass der Dampf eingeatmet werden kann. Die Nutzer von E-Zigaretten können die mit Liquid gefüllten Kartuschen austauschen oder diese selbst befüllen. Über die Inhaltsstoffe der Liquids ist wenig bekannt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat typische Inhaltsstoffe der Liquids gesundheitlich bewertet.

Charakteristische krebserzeugende Verbrennungsprodukte und Substanzen aus dem Tabakrauch kommen bei E-Zigaretten nicht vor. Dennoch handelt es sich um keine gesundheitlich unbedenklichen Produkte. Ein wichtiger Risikofaktor besteht in der inhalativen Aufnahme von Nikotin. Einige pharmakologischen Wirkungen des Nikotins, wie die Erhöhung des Blutdrucks und der Herzfrequenz, verstärkte Magensäurebildung und erhöhte Adrenalinausschüttung, werden häufig auch im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen diskutiert. Die langfristigen gesundheitlichen Folgen der E-Zigarette können erst in einigen Jahren zuverlässig bewertet werden.

Ein weiterer möglicher Risikofaktor von E-Zigaretten sind akute Nikotinvergiftungen bei Erwachsenen durch exzessives Rauchen von E-Zigaretten oder bei Kindern durch den nicht sachgerechten Umgang mit Liquids (z.B. Verschlucken). Nach Ansicht des BfR kann durch E-Rauchen auch eine Nikotinsucht ausgelöst werden, die ein späteres Tabakrauchen fördert.

Zusätzlich können auch von den weiteren Inhaltsstoffen der Liquids wie den Vernebelungsmitteln (Propylenglycol, Glycerin), Chemikalienzusätzen, beigefügten pharmakologischen Wirkstoffen, verschiedenen Duft- und Aromastoffen (z.B. Menthol, Linalool) und Verunreinigungen gesundheitliche Gefahren ausgehen. So kann beispielsweise Propylenglycol zu Reizungen der oberen Atemwege führen und die Lungenfunktion beeinträchtigen. Über die Langzeitfolgen einer chronischen Exposition gegenüber Propylenglycol ist wenig bekannt. Zudem gibt es Hinweise aus der Fachliteratur, dass einige Fabrikate von E-Zigaretten krebserzeugende Aldehyde freisetzen.

Auch sind Gefahren für Dritte nach derzeitigem Kenntnisstand nicht auszuschließen. Angesichts eines großen Produktspektrums an Liquids und der nahezu unbegrenzten Möglichkeiten zum Experimentieren mit Inhaltsstoffen und Konzentraten bleibt es fraglich, was ein E-Raucher im konkreten Fall tatsächlich inhaliert bzw. ausatmet und mit welchen Schadstoffen somit die Raumluft belastet wird. Das BfR empfiehlt daher, E-Zigaretten in Nichtraucherbereichen wie herkömmliche Zigaretten zu behandeln und das E-Rauchen dort zu untersagen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 5 Kommentare. Was ist Deiner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Vor allem kann Tabakrauch die Gesundheit beeinträchtigen und sollte daher umgehend vollumfänglich verboten werden.

  2. Zu der ganzen Sache sollte man sich mal den Codex Alimentarius ansehen.
    So werden wir von verschiedenen Organisationen gesteuert!
    Nicht die e-Zigarette ist das Problem, es sind vielmehr die „Macher“ der Pharmaindustrie die da evtl. mal wieder ein lukratives Geschäft wittern.
    http://www.alpenparlament.tv/playlist/68-

  3. Nikotin ist ein bekanntes und starkes Nervengift und macht abhängig. Daher ist es logisch, dass insbesondere Nikotinliquids gesundheitsschädlich sind.

  4. Ich weiß nicht was ganze wenn es darum geht gesundzu leben dann frag ich was mit all denn Sachen.Gegrilltest Fleisch,dunkel gebackens Brot usw.usw.Wir werden mit soviel Giften und anderen gesundheit schädlichen Stoffen bomadiert ,hier regt sich niemand und wird Totgeschwiegen.

    Ich war ein bekennder Raucher doch die immer Steigenden Kosten des Tabaks ließen mich auf E-Zigaretten umsteigen. Und ich bin froh das gemacht zu haben.
    Der kleine Mann dürfte garnichtsmehr alles wird vermißt und verboten. Aber die richtigen Stinker auf der Welt die x milionen Tonnen Gifte in die Luft blasen da regt sich niemand auf und Ihr lieben Nichtraucher ihr bekommt trotzdem euer Fett weg.