Zahn-Implantate eignen sich auch für Diabetiker

Zahn-Implantate eignen sich auch für Diabetiker

Wer Diabetes hat muss heutzutage nicht zwingend auf Zahn-Implantate verzichten. Voraussetzung ist, dass die Mundgesundheit stimmt. Denn gerade bei Diabetikern ist das Risiko von z. B. Parodontitis-Erkrankungen, einer Entzündung des Zahnhalteapparates, höher. Ist die Diabetes-Therapie nicht optimal eingestellt, führt der erhöhte Blutzuckerspiegel zur Schwächung des Immunsystems und fördert Infektionen. Gerade bei den sechs Millionen Diabetikern in Deutschland, muss der Zahnarzt also diese Problematik prüfen und gegebenenfalls behandeln. Das Einsetzen der Implantate ist schon ab einer Zeit von vier bis sechs Wochen nach dem Zahnverlust durchführbar. Damit die Implantate lange halten, bedarf es selbstverständlich einer regelmäßigen Zahn- und Mundpflege.

Erfahrene Zahnmediziner finden: www.dzoi.de


Zahn-Implantate eignen sich auch für Diabetiker

Wer Diabetes hat muss heutzutage nicht zwingend auf Zahn-Implantate verzichten. Voraussetzung ist, dass die Mundgesundheit stimmt. Denn gerade bei Diabetikern ist das Risiko von z. B. Parodontitis-Erkrankungen, einer Entzündung des Zahnhalteapparates, höher. Ist die Diabetes-Therapie nicht optimal eingestellt, führt der erhöhte Blutzuckerspiegel zur Schwächung des Immunsystems und fördert Infektionen. Gerade bei den sechs Millionen Diabetikern in Deutschland, muss der Zahnarzt also diese Problematik prüfen und gegebenenfalls behandeln. Das Einsetzen der Implantate ist schon ab einer Zeit von vier bis sechs Wochen nach dem Zahnverlust durchführbar. Damit die Implantate lange halten, bedarf es selbstverständlich einer regelmäßigen Zahn- und Mundpflege.

Erfahrene Zahnmediziner finden: www.dzoi.de


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.