Genussmittel

E-Zigaretten: Schlecht für Lunge, weniger schlecht fürs Herz

Lungenärzte sehen in der E-Zigarette kein gutes Mittel zur Rauchentwöhnung. Für das Herz sei die Gefahr zwar geringer als bei normalem Tabak, doch für die Lunge bleiben die Erkrankungs-Risiken bestehen, die noch weiter erforscht werden müssen.

Forscher der Universität von Athen haben herausgefunden, das E-Zigaretten das Risiko, Lungenschäden zu erleiden, keineswegs senken können. Die Forscher beobachteten 32 Studienteilnehmer und maßen ihren Atemwiderstand.

Sie konnten feststellen, dass nach dem Genuss einer E-Zigarette der Atemwiderstand der Versuchspersonen schlagartig anstieg und für etwa 10 Minuten auf diesem Niveau blieb. Bei Personen, die in ihrem Leben noch nie geraucht hatten, stieg der Atemwiderstand von 182 Prozent auf durchschnittlich 206 Prozent; bei Rauchern mit normaler Lungenfunktion von 176 Prozent auf im Durchschnitt 220 Prozent.

Die E-Zigarette ist nach Ansicht von Pneumologen kein probates Mittel, mit dem Rauchen aufzuhören. Doch die Gefahr von Herz- und Gefäßerkrankungen sowie Krebs ist weitaus geringer als bei Tabakzigaretten. (Foto: flickr/planetc1)

Die E-Zigarette ist nach Ansicht von Pneumologen kein probates Mittel, mit dem Rauchen aufzuhören. Doch die Gefahr von Herz- und Gefäßerkrankungen sowie Krebs ist weitaus geringer als bei Tabakzigaretten. (Foto: flickr/planetc1)

„Wir wissen noch nicht, ob neue Nikotinprodukte wie E-Zigaretten sicherer als normale Zigaretten sind, obwohl das Marketing behauptet, sie seien weniger schädlich“, sagt Christina Gratziou, eine Autorin der Studie, „diese Studie hilft uns, zu verstehen, inwieweit, diese Produkte potentiell schädlich sein könnten.“ Man müsse noch weiterforschen, um zu erfahren, ob die Auswirkungen auf die Lunge langfristig sind.

Die Studie unterstützt die Position der European Respiratory Society (ERS), der europäischen Vereinigung der Lungenärzte, zu den E-Zigaretten. ERS-Präsident Klaus Rabe sagt: „Die ERS betrachtet E-Zigaretten weder als sicherere Alternative zum Rauchen noch als ein probates Mittel, mit dem Rauchen aufzuhören.“

Doch Rauchen schädigt nicht nur die Lunge und ist verantwortlich für eine Vielzahl von Krebsarten, auch Herz- und Gefäßkrankheiten werden durch den Konsum von Tabak begünstigt. Hierbei könnten E-Zigaretten tatsächlich weniger schädlich sein als ihre pflanzlichen Kollegen. Eine Studie des ebenfalls in Griechenland beheimateten Onassis Cardiac Surgery Center zeigt, dass das „Dampfen“ einer E-Zigarette keine schädlichen Auswirkungen auf das Herz hat.

In dieser Studie wurde die Herzfunktion von 22 E-Zigaretten-Benutzern mit der von 20 Rauchern verglichen, die täglich rauchen. Nach dem Rauchen einer Tabakzigarette verschlechterte sich die Herzfunktion der Raucher, der Blutdruck stieg an und die Herzfrequenz erhöhte sich. Bei den „Dampfern“ stellte sich nach einem siebenminütigem Genuss der E-Zigarette lediglich ein leicht erhöhter Blutdruck ein.

Nicht besonders überraschend, meint Russell Luepker, Sprecher der American Heart Association: „Die E-Zigarette hat den Vorteil, dass sie neben Nikotin nicht noch tausende andere Chemikalien enthält.“ Und auch wenn in manchen Studien Formaldehyd und andere krebserregende Stoffe in den Liquids der E-Zigarette gefunden wurden, so sei deren Konzentration 500- bis 1400-fach niedriger als in normalen Zigaretten.

Kommentare

Dieser Artikel hat 23 Kommentare. Was ist Deiner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Schade, dass die Autorin der Studie scheinbar auf der Gehaltsliste vin Pfizer steht, was natürlich erklären würde, warum Ergebnisse aus einer nicht veröffentlichten Studie, verdreht und aus dem Sinn-Zusammenhang gestoßen, vorab und ohne Nachprüfbarkeit auf Wahrheitsgehalt durch die wissenschaftliche Gemeinschaft an die Presse gelangt. Dies zum Thema „Schädlich für die Lunge“.

    Quelle: http://tobaccoanalysis.blogspot.de/2012/09/experts-from-university-of-athens-tell.html

    Sollte der ein oder andere mal drüber nachdenken!

    Grüße

  2. Die sogenannten Forscher aus Athen bestehen zufälliger Weise aus einem Experten von Pilzer. Die Pharmalooby lässt grüßen !
    Ursrünglich wurden keine Schäden an der Lunge festgestellt.
    Der Experrte von Pfilzer hat die ursprünglich positiven Untersuchungsergebnisse verfälscht an die Presse weitergegeben.
    Es gibt jedoch eine Richtigstellung von Prof. Siegel der als unabhängiger Experte fungiert.

    Hier die Links der Richtigstellung:

    Im Original
    http://tobaccoanalysis.blogspot.de/2012/09/experts-from-university-of-athens-tell.html

    Und die Übersetzung von Kertin aus dem ERF mit Genehmigung von Prof Siegel
    http://www.e-rauchen-forum.de/uploads2/tobaccoanalysis.blogspot-9-2012_DE.pdf

  3. Nicht der schlechteste Bericht und mit dem Fazit kann man als Dampfer leben. Allerdings: Wenn ich meinen Kopf inhalierend über kochendens Wasser halte, dann werde ich sicher auch eine eingeschränkte Lungenfunktion vorweisen, da durch die Tröpfchen Inhalation der menschliche Körper automatisch so reagiert, genau das passiert auch beim Genuss der E-Zigarette und läßt sich nicht vermeiden. Grüße!

  4. Nikotin ist gleich giftig und abhängig machend unabhängig vom Weg der Aufnahme. Ob Zigarette oder Kartusche.
    Aus dem Grund sollte man schon zu beginn einer neuen Drogeära ansetzen, damit wir nicht wieder dort landen, wo wir bei Zigaretten heute sind.
    Unabhängig von der Tatsache, dass eine Zigarette unüberschaubare Massen an anderen Giftstoffen enthält. Das macht die Droge Nikotin nicht harmloser.
    Nur Nikotinfrei rauchen wohl die wenigsten, denn das sieht ja total albern aus an Kugelschreibern zu nukkeln.

    • Nikotin ist ein Nervengift, zuviel davon ist tödlich. Das stimmt. Aber:

      Nikotin ist das kleinste Problem beim Rauchen. Nikotin alleine macht auch nicht süchtig, dazu fehlen noch MAO-Hemmer. Die natürlich in den Tabak-Zigaretten enthalten sind. Nikotin ist auch nicht krebserregend.

      Welche Krankheiten werden den vom Nikotin ausgelöst? Bitte mit Quellenangabe (BILD-Zeitung zählt nicht).

      Tabak rauchen ist das schädliche und kann töten. Aber besser weiter rauchen als albern auszusehen?

    • Hast recht, an einer Zigarette zu nuckeln hat natürlich viel mehr Style…
      Und Nikotin in normaler Dosierung ist in etwa so giftig wie Koffein und da macht es schon einen gewaltigen Unterschied, ob man sich die tausenden Giftstoffe der Tabakzigarette gönnt oder ein wenig Diskonebel mit Nikotin aus der elektrischen.

    • Na und, dann sieht’s eben albern aus – dafür pfeife ich mir nicht mehr wie die vergangenen 40 Jahre Unmengen an Dreck, Gift und klebrigen Teerrprodukten in die Lungen – ich kriege wieder Luft, Dinge haben wieder einen intensiveren Geschmack und Geruch. Meine – im Übrigen selbstgemischten – Liquids sind nikotinfrei, und selbst wenn nicht, ist das immer noch meine Entscheidung, die mir niemand in meinem eigenen Umfeld abnehmen darf. Ich halte Nikotin im Dampfgerät für ähnlich gefährlich wie andere Leute das Koffein in ihrem Kaffee.

      • Hallo suchti
        hör auf zu rauchen
        nimm zum Beispiel einfach Kaugummi
        egal wie geil es für dich ist zu rauchen
        es ist scheiße
        und e Zigaretten sind auch nicht VIEL besser
        also hör auf zu rauchen
        liebe grüße
        EX-raucher Marco

  5. Seltsam bei den in einer Pressemitteilung bekannt gegebenen Studienergebnissen ist nicht nur, dass sie den bisherigen Ergebnissen komplett widersprechen, sondern auch, dass Prof. Gratziou die Forschungsergebnisse NICHT durch den „peer-review-prozess“ hat laufen lassen und die Studie NICHT veröffentlicht hat.
    Weiterhin ist bedenklich, dass Prof. Gratziou ihre finanzielle Verbindung zum Pharmariesen Pfizer nicht in der Pressemitteilung offengelegt hat, wie es eigentlich in der Wissenschaftlichen Welt nicht nur zum guten Ton gehört, sondern sogar vorgeschrieben ist, wenn man seine Reputation behalten will.

    Weiterhin wurden die Ergebnisse auf dem “The European Respiratory Society’s 2012 annual meeting” veröffentlicht – Und wenn man sich die Liste der Sponsoren anschaut ( welche aus nicht weniger als 16 Pharmakonzernen besteht [1] ) und sich überlegt, dass genau diese Pharmakonzerne viel Geld zu verlieren haben, wenn plötzlich niemand mehr ihre Nikotinersatzprodukte kauft, und die ERS ihre finanzielle Abhängigkeit zu diesen Firmen NICHT offengelegt hat, wird sehr schnell klar, dass die ERS im Moment die letzte Organisation sein sollte, die etwas gegen die E-Zigarette sagen dürfte.

    Man stelle sich nur vor: Ein Politiker würde sich in der Öffentlichkeit gegen Bestechlichkeit und Ehebruch ereifern und insgeheim nimmt er von der Industrie fleißig ein paar 100.000 Euro und verprasst diese im Bordell – Natürlich würde der Volkszorn hochkochen und der Politiker hätte seine Reputation verloren und niemand würde ihm noch glauben.
    Seltsamerweise hat die “Europäische Gesellschaft für Atemwegserkrankungen” genau das gemacht – Und sie reden immer noch.

    Eine Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der „Studie“ von Frau Dr. Gratziou von dem bekannten Tabakkontrollforscher Prof. Dr. Siegel finden sie unter [2]

    [1] http://www.erscongress2012.org/images/stories/industry/ERS_Guidelines_for_Sponsors_and_Exhibitors.pdf
    [2] http://wordpress.ig-ed.org/wp-content/uploads/2012/09/tobaccoanalysis.blogspot-9-2012_DE2.pdf

  6. Toll recherchiert! Oder doch einfach ohne nachzudenken übernommen?

    Man sollte erwähnen, dass die Ärztin für Pfizer Studien zu deren Rauchentwöhnungsmedikament macht . So etwas zu verschweigen geht in der wissenschaftlichen Welt schon mal gar nicht.
    Man sollte vielleicht mal erwähnen, dass man keine karzinogenen Stoffe beim Dampfen mehr aufnimmt. Also das Lungenkrebsrisiko stark sinkt.
    Man sollte vielleicht erwähnen, dass weltweit Millionen von Rauchern durch das Dampfen vom rauchen weg kamen obwohl das Dampfen ja gar nicht dafür ausgelegt ist. Funktioniert trotzdem prima.
    Kann es sein dass die Tabak- und Pharmalobby da einiges versucht zu steuern?

  7. Und an ner Fluppe nuckeln sieht nich albern aus? Sorry, aber bei so Aussagen krieg ich die Krätze.
    Nikotin ist sicherlich nicht harmlos, das weiss jeder Raucher. Immerhin weiss auch jeder Raucher wie ein Raucherbein, eine Raucherlunge und der leere Geldbeutel aussehen. Aber es fällt eben vielen schwer, von der Tabakzigarette weg zu kommen. Die Rückfallquoten bei Ersatzprodukten wie Kaugummis und (meist hautunverträglichen) Pflastern ist enorm hoch. Wer mit der E-Zigarette seine Sucht befriedigen kann, ohne sich tausende krebserregender Stoffe reinzupfeifen, der soll das bitte auch tun. Immerhin sind das Kosten, die das Gesundheitssystem spart. Da kann ich eine solche Antihaltung mancher Mitmenschen nicht verstehen. Aber gut, alles was neu ist, ist erstmal schlecht….und gefährlich….

  8. hey leute
    ich rauche seit einiger zeit e Zigaretten und mir geht es echt zum kotzen. meine freunde und ich rauchen so jeden tag 1 stunde und meine Atmung ist seither echt scheiße. ich krieg so eine stunde danach fast gar keine Luft mehr
    was soll ich tun
    liebe grüße
    euer Raucher marco

    • Schöne Verarsche! Ich als sehr starker Raucher, über 60 starke Zigaretten am Tag, habe ich dank der e-Zigarette geschafft mit dem Rauchen auf Anhieb aufzuhören! Seit dem fühle ich mich wie neugeboren. Kein Husten mehr, kein schwerer Atem, ich stehe nachts nicht mehr auf zum Rauchen, keine Probleme mehr mit dem Kreislauf, kein Gestank mehr in der Wohnung und im Auto, keine stinkende Kleidung mehr uvm. Die e-Zigarette hat mir wahrscheinlich das leben gerettet, denn ich weis nicht, wie es ausgegangen wäre, wenn ich weiter so viel geraucht hätte. Die e-Zigarette hat mir eine neue Lebensqualität beschert. Ich habe über 30 Jahre geraucht und mehrere male versucht damit aufzuhören, leider erfolglos. Nicht und niemand konnte mir helfen. Ich fühlte mich recht dreckig und krank – und eines Tages habe ich für mich die e-Zigarette entdeckt. Ich möchte betonnen, dass ich viel früher mir die e-Zigarette gekauft hätte, aber die negative Presse hat mich davon abgehalten. Ich habe mich von diesen Verbrechern beeinflussen lassen. Ich müsste eigentlich gegen die eine Anzeige wegen versuchten Mordes einreichen. Es lebe die e-Zigarette!

  9. Der Punkt ist doch, dass E-Zigaretten nicht dazuführen, dass die psychische Abhängigkeit eines Rauchers, der mit dem Rauchen aufhören möchte und dann zur E-Zigarette greift, bestehen bleibt. Eine vollkommene Freiheit von einem Suchtmittel ist mit der E-Zigarette nicht gegeben.
    Mehr Informationen auf http://www.frau-rauchfrei.de

  10. Omg ich kann es nicht mehr hören e zig hier e zig da alles besser bla bla wacht auf Leute und seit net so Egoisten die alles besser wissen wollen ich sag nur Möchtegern tpd2 beste was es gibt XD

  11. Ich selber rauche seit ungefähr einem Jahr eZig. Für mich persönlich hat sich meine Fitness echt erhöht. Jogge jeden Tag 5 km, was ich früher mit einer „normalen“ Zig nie geschaft hätte. Als Raucher damals hab ich net mal bis ums Eck draussen joggen können ohne zu schnaufen.
    Man sollte sich halt nicht komplett auf die eZig verlassen und sagen: Ich höre jetzt auf zu rauchen und rauche nur noch eZig!
    Man sollte joggen z.B oder eine andere sportliche Tätigkeit betreiben, damit man auf andere Gedanken kommt, dies hat sehr viel mit der Psyche zu tun. Ich selber rauche eZig z.B. nur abends. Wenn ich aufstehe morgends und ich Lust auf eine eZig habe, gehe ich joggen und dann arbeiten. Somit habe ich mein Gehirn/Psyche ausgetrickst.
    Logisch es nicht einfach mit dem rauchen aufzuhören aber die eZig ist eine gute Allternative um wenigstens damit mal einen Anfang zu machen. Eine normale Zig ist das reinste Gift und ich glaube kaum, dass da ne eZig noch schlimmer ist. Klar sagen die Zig-Konzerne was gegen die eZig, würden dann ja nix mehr verdienen die Tabbak-Industrie 😉 .
    Ist genauso wie mit dem Bezin/Öl. Autos fahren auch mit Pommes-Fett. Aber warum machen die das net ??? Weil dann natürlich die ganzen Ölscheichs nix mehr verdienen würden 😉
    Mir hat die eZig auf jeden Fall geholfen und ich fühle mich sehr viel besser, fitter und aktiver 😉

    • Ich kann nur jedem Raucher empfehlen zu den E Zigaretten zu greifen, damit steigert ihr nicht nur die Chancen für komplett aufhören sondern sorgt gleichzeitig auch dafür das es uns nicht Rauchern besser geht !

      Manche Menschen denken scheinbar nur an sich selbst und den Interessiert es garnicht das der Giftige Rauch auch anderen schadet, den interessiert nicht mal das eigene Kind im Kinderwagen!
      Das krieg ich echt son Hals, der Kragen-verlschleiß ist bald nicht mehr tragbar!
      btw Ich Rauche seit 3 Jahrzehnten nicht mehr, wenn ich das schaffe, dann kann das doch jeder schaffen!