Informationsbrief zu Infanrix® hexa Trockensubstanz mit Lösungsmittel, 20 und 50 Fertigspritzen

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG (GSK) ruft Chargen von Infanrix® hexa Pulver und Suspension zur Herstellung einer Injektionslösung vorsorglich zurück. Es besteht die Möglichkeit einer mikrobiologischen Kontamination während des Produktionsprozesses.

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG (GSK) ruft Chargen von Infanrix® hexa Pulver und Suspension zur Herstellung einer Injektionslösung vorsorglich zurück. Es besteht die Möglichkeit einer mikrobiologischen Kontamination während des Produktionsprozesses.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.