Informationsbrief zu Infanrix hexa® Trockensubstanz mit Lösungsmittel, 20 und 50 Fertigspritzen

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG (GSK) ruft Chargen von Infanrix hexa® Pulver und Suspension zur Herstellung einer Injektionslösung vorsorglich zurück. Es besteht die Möglichkeit einer mikrobiologischen Kontamination während des Produktionsprozesses.

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG (GSK) ruft Chargen von Infanrix hexa® Pulver und Suspension zur Herstellung einer Injektionslösung vorsorglich zurück. Es besteht die Möglichkeit einer mikrobiologischen Kontamination während des Produktionsprozesses.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.