Pluralität statt Einheitsgewerkschaft

Das Recht, Gewerkschaften zu gründen, gilt „für jedermann und für alle Berufe“ (Art. 9 Abs. 3 Grundgesetz), auch für Ärztinnen und Ärzte. Die gewachsene Tarifpluralität in den Krankenhäusern ist somit Folge der v…

Das Recht, Gewerkschaften zu gründen, gilt "für jedermann und für alle Berufe" (Art. 9 Abs. 3 Grundgesetz), auch für Ärztinnen und Ärzte. Die gewachsene Tarifpluralität in den Krankenhäusern ist somit Folge der verfassungsrechtlich vorgesehenen und geschützten Gewerkschaftsfreiheit. Arbeitnehmer können sich ihre Gewerkschaft frei aussuchen und die von ihnen beauftragten Gewerkschaften ...

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.