Professionelle Zahnreinigung teils freiwillige Leistung der Kassen

Professionelle Zahnreinigung teils freiwillige Leistung der Kassen

Zu einer Professionellen Zahnreinigung (PZR) gehört eine gründliche Reinigung der Zähne, eine Politur und Fluoridierung sowie eine Beratung und Anleitung, wie die Zahnpflege zuhause noch optimiert werden kann. Dass diese prophylaktische Behandlung in der Zahnarztpraxis Sinn macht, betont auch die Bundeszahnärztekammer (BZÄK). In einer Pressemeldung von Mitte Oktober 2012 erläutert BZÄK-Vizepräsident Prof. Dr. Dietmar Oesterreich: „Insbesondere vor dem Hintergrund, dass in der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland etwa 50 bis 70 Prozent an parodontalen Erkrankungen leiden und diese in einem kausalem Zusammenhang mit bedeutsamen medizinischen Erkrankungen wie dem Diabetes mellitus in der wissenschaftlichen Literatur benannt werden, gibt es keine Zweifel über den medizinischen Nutzen einer PZR.“ Wie die Bundeszahnärztekammer weiter vermeldet, ist die Professionelle Zahnreinigung Anfang 2012 im Rahmen der Novellierung der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) als medizinisch notwendige Maßnahme aufgenommen worden. Gesetzliche Krankenversicherungen finanzieren die PZR teilweise im Rahmen von freiwilligen Leistungen. Es macht also Sinn, bei seiner Krankenkasse einmal nachzufragen.

BZÄK-Pressemeldung lesen hier

Erfahrene Zahnmediziner finden: www.dzoi.de


Professionelle Zahnreinigung teils freiwillige Leistung der Kassen

Zu einer Professionellen Zahnreinigung (PZR) gehört eine gründliche Reinigung der Zähne, eine Politur und Fluoridierung sowie eine Beratung und Anleitung, wie die Zahnpflege zuhause noch optimiert werden kann. Dass diese prophylaktische Behandlung in der Zahnarztpraxis Sinn macht, betont auch die Bundeszahnärztekammer (BZÄK). In einer Pressemeldung von Mitte Oktober 2012 erläutert BZÄK-Vizepräsident Prof. Dr. Dietmar Oesterreich: „Insbesondere vor dem Hintergrund, dass in der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland etwa 50 bis 70 Prozent an parodontalen Erkrankungen leiden und diese in einem kausalem Zusammenhang mit bedeutsamen medizinischen Erkrankungen wie dem Diabetes mellitus in der wissenschaftlichen Literatur benannt werden, gibt es keine Zweifel über den medizinischen Nutzen einer PZR.“ Wie die Bundeszahnärztekammer weiter vermeldet, ist die Professionelle Zahnreinigung Anfang 2012 im Rahmen der Novellierung der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) als medizinisch notwendige Maßnahme aufgenommen worden. Gesetzliche Krankenversicherungen finanzieren die PZR teilweise im Rahmen von freiwilligen Leistungen. Es macht also Sinn, bei seiner Krankenkasse einmal nachzufragen.

BZÄK-Pressemeldung lesen hier

Erfahrene Zahnmediziner finden: www.dzoi.de


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.