Neue Arzneimittel 2013-02: Forxiga® (Dapagliflozin)

Das zur Behandlung des Typ-2-Diabetes zur Verfügung stehende orale Antidiabetikum Dapagliflozin ist ein selektiver Inhibitor des Natrium-Glukose-Cotransporters 2 (SGLT-2), der zu einer verringerten renalen Reabsorption der Glukose führt und durch ver…

Das zur Behandlung des Typ-2-Diabetes zur Verfügung stehende orale Antidiabetikum Dapagliflozin ist ein selektiver Inhibitor des Natrium-Glukose-Cotransporters 2 (SGLT-2), der zu einer verringerten renalen Reabsorption der Glukose führt und durch vermehrte Glukoseausscheidung mit dem Harn die Plasmaglukosespiegel senkt. Primärer Endpunkt in den Zulassungsstudien war die Veränderung des HbA1c gegenüber dem Ausgangswert, in einer Studie die Gewichtsreduzierung. Dapagliflozin zeigte eine stärkere Senkung des HbA1c als Placebo. Dapagliflozin führte in der Add-on-Therapie zu einer moderaten, in der Monotherapie zu keiner Gewichtsreduzierung. Endpunktstudien zur Prävention diabetischer Komplikationen fehlen zu Dapagliflozin bisher ebenso wie Studien zu Effekten auf kardiovaskuläre Erkrankungen und Angaben zur Letalität und Langzeitsicherheit. Das Hypoglykämierisiko unter der Monotherapie mit Dapagliflozin ist auf Placeboniveau, in der Add-on-Therapie mit Sulfonylharnstoffen oder Insulin führt es zu höheren Hypoglykämieraten als Placebo. Bei mit Dapagliflozin behandelten Patienten traten im Vergleich zu Placebo Genital- und Harnwegsinfektionen häufiger auf. Dapagliflozin kann als Mittel der 3. Wahl eingesetzt werden, wenn Metformin oder Glibenclamid als Monotherapie oder die Kombination von Metformin und Glibenclamid nicht angezeigt sind oder nicht vertragen werden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.