Therapie

Diabetes-Medikament macht schlank

Das Hormon Exenatid kann zu einem verminderten Hungergefühl führen. Es empfiehlt sich daher zur Therapie der Fettleibigkeit.

Exenatid ist ein biotechnologisch hergestelltes Dünndarmhormon. Es stimuliert die Insulinausschüttung und senkt so den Blutzuckerspiegel. Wissenschaftler der Universität Leipzig und des Max-Planck-Instituts testeten die Auswirkungen dieses Hormons auf die Gehirnaktivität und auf das Hungerempfinden.

Die Studienteilnehmer erhielten dazu eine Exenatid-Infusion. Dann zeigten die Forscher den Teilnehmern Bilder mit Essen und untersuchten ihre Gehirnaktivität mithilfe von Kernspintomografen. Im Anschluss konnten die Probanden so viel essen, bis sie sich satt fühlten. Dabei wurde auch die Kalorienaufnahme der Teilnehmer beobachtet. Zudem mussten sie mehrmals am Tag auf einer normierten Skala angeben, wie hungrig sie sich fühlten.

Das Diabetes-Medikament Exenatid senkt das Hungergefühl und könnte daher Übergewichtige beim Abnehmen unterstützen. (Foto: Flickr/Life Mental Health)

Das Diabetes-Medikament Exenatid senkt das Hungergefühl und könnte daher Übergewichtige beim Abnehmen unterstützen. (Foto: Flickr/Life Mental Health)

Bei der Hälfte der Probanden kam es durch das Hormon Exenatid zu einem verringerten Hungergefühl. Daher nahmen sie auch 24 Prozent weniger Kalorien zu sich als diejenigen Probanden, die nur ein Placebo erhalten hatten. Bei der anderen Hälfte der Teilnehmer führte das Hormon allerdings nicht zu einer reduzierten Kalorienaufnahme.

Bei den Probanden, die aufgrund des Hormons weniger Kalorien zu sich nahmen, zeigte sich eine verstärkte Interaktion des Hypothalamus mit anderen Gehirnarealen. Diese größere Vernetzung ist möglicherweise die Ursache für das verminderte Hungergefühl und für den Gewichtsverlust.

Warum Exenatid bei einigen Menschen die Gehirnaktivität beeinflusst und bei anderen nicht, müsse in Folgestudien noch geklärt werden, zitiert DocCheck News den Wissenschaftler Michael Stumvoll. Denn wenn das Hormon bei Übergewichtigen wirke, dann könnte Exenatid bei diesen Patienten gezielt zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *