Evaluation des Surveillancesystems für sonstige darmpathogene Escherichia coli

Labornachweise von darmpathogenen Escherichia coli sind, soweit sie auf eine akute Infektion hinweisen, gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) meldepflichtig. Dabei wird unterschieden zwischen enterohämorrhagischen E. coli (EHEC) und E. coli sonstiger darmpathogener Stämme. Bei den sonstigen darmpathogenen Stämmen besteht jedoch die Schwierigkeit, dass zwar die Zuordnung zu einem Pathovar als Voraussetzung für die Übermittlung gefordert ist, jedoch in den Falldefinitionen eine Festlegung fehlt, wie die Zuordnung erfolgen soll. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat das Surveillancesystem für sonstige darmpathogene E. coli in Bayern umfassend evaluiert und die Ergebnisse im Epidemiologischen Bulletin 20/2013 veröffentlicht.

Labornachweise von darmpathogenen Escherichia coli sind, soweit sie auf eine akute Infektion hinweisen, gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) meldepflichtig. Dabei wird unterschieden zwischen enterohämorrhagischen E. coli (EHEC) und E. coli sonstiger darmpathogener Stämme. Bei den sonstigen darmpathogenen Stämmen besteht jedoch die Schwierigkeit, dass zwar die Zuordnung zu einem Pathovar als Voraussetzung für die Übermittlung gefordert ist, jedoch in den Falldefinitionen eine Festlegung fehlt, wie die Zuordnung erfolgen soll. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat das Surveillancesystem für sonstige darmpathogene E. coli in Bayern umfassend evaluiert und die Ergebnisse im Epidemiologischen Bulletin 20/2013 veröffentlicht.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.