Erfolg für Enzalutamid auch beim hormonsensitiven PCA

Die Monotherapie mit Enzalutamid zeigte in einer Phase-II-Studie bei Patienten mit hormonnaivem Prostatakarzinom eine hohe PSA-Antwort, die mit einer Kastrationstherapie vergleichbar ist, mit jedoch deutlich geringerem metabolischem Risiko.

Die Monotherapie mit Enzalutamid zeigte in einer Phase-II-Studie bei Patienten mit hormonnaivem Prostatakarzinom eine hohe PSA-Antwort, die mit einer Kastrationstherapie vergleichbar ist, mit jedoch deutlich geringerem metabolischem Risiko.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.