Studie zur Surveillance inzidenter HIV-Infektionen in Deutschland (InzSurv-HIV)

Zwischen der HIV-Infektion, die oft unbemerkt verläuft, und dem Zeitpunkt der Diagnosestellung kann eine unterschiedlich lange Zeit vergehen. Im Rahmen der Routinediagnostik ist es meistens nicht möglich, zwischen einer frischen (inzidenten) oder länger bestehenden Infektionen zu unterscheiden. Mit Hilfe spezieller Testverfahren ist aber eine Differenzierung von inzidenten (kürzlich erworbenen) und prävalenten (vor längerer Zeit erworbenen) HIV-Erstdiagnosen möglich. Die kontinuierliche Analyse des HIV-Infektionsgeschehens ist für die öffentliche Gesundheit von höchster Relevanz und für eine umfassende HIV-Surveillance unumgänglich, da dadurch wichtige Informationen für HIV-Präventionsstrategien zeitnah abgeleitet werden können.

Zwischen der HIV-Infektion, die oft unbemerkt verläuft, und dem Zeitpunkt der Diagnosestellung kann eine unterschiedlich lange Zeit vergehen. Im Rahmen der Routinediagnostik ist es meistens nicht möglich, zwischen einer frischen (inzidenten) oder länger bestehenden Infektionen zu unterscheiden. Mit Hilfe spezieller Testverfahren ist aber eine Differenzierung von inzidenten (kürzlich erworbenen) und prävalenten (vor längerer Zeit erworbenen) HIV-Erstdiagnosen möglich. Die kontinuierliche Analyse des HIV-Infektionsgeschehens ist für die öffentliche Gesundheit von höchster Relevanz und für eine umfassende HIV-Surveillance unumgänglich, da dadurch wichtige Informationen für HIV-Präventionsstrategien zeitnah abgeleitet werden können.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.