Forschung

Ultraschall verhindert Nierenschäden infolge von OPs

Größere chirurgische Eingriffe können ein akutes Nierenversagen auslösen, weil dabei die Blutzufuhr kurzzeitig unterbrochen wird. Ultraschall kann das Nierenversagen möglicherweise verhindern.

Die Ultraschallbehandlung vor einer OP rege eine entzündungshemmende Antwort der Milz an, so die Forscher. (Foto: Flickr/Petra B. Fritz)

Die Ultraschallbehandlung vor einer OP rege eine entzündungshemmende Antwort der Milz an, so die Forscher. (Foto: Flickr/Petra B. Fritz)

Zwar wurde die im Journal of the American Society of Nephrology beschriebene Forschung an Mäusen durchgeführt, doch hätten die Ergebnisse Potential für neue Therapien beim Menschen, da die Behandlung des akuten Nierenversagens einfach und alltäglich sei, so die Forscher.

Beim akuten Nierenversagen handelt es sich um eine plötzliche, innerhalb von Stunden bis Tagen einsetzende Verschlechterung der Nierenfunktion. Sie kann bei einer kranken Person durch eine Infektion wie Pneumonie, Durchfall oder einen Herzinfarkt ausgelöst werden.

Das akute Nierenversagen kann nach einem größeren chirurgischen Eingriff auftreten, etwa nach einer Operation am Herzen. Denn während des Eingriffs kann den Nieren der normale Blutfluss entzogen werden. Wenn das Nierenversagen erst einmal eingesetzt hat, gibt es nur noch wenige Behandlungsoptionen.

Das Team von der Universität von Virginia beschallte betäubte Mäuse mit Ultraschall, berichtet die BBC. 24 Stunden später unterbrachen die Wissenschaftler dann die Blutversorgung der Nieren. Nachdem die Blutzufuhr wiederhergestellt worden war, fanden sie heraus, dass die Mäuse noch immer gesunde Nieren aufwiesen. Bei Mäusen, die nicht mit Ultraschall behandelt worden waren, führte die Unterbrechung der Blutversorgung zu deutlichen Nierenverletzungen.

Die Forscher sagen, die Ultraschallbehandlung löse eine entzündungshemmende Antwort der Milz aus, die dann die Nieren schütze. „Unsere Studien verwenden nicht-invasiven Ultraschall. Sie ermöglichen uns eine aktive Behandlung zur Prävention gegen akutes Nierenversagen, die einfach, wirksam und nichtgiftig zu sein scheint“, so Studienleiter Mark Okusa.

Diese Ultraschall-Methode ist niemals zuvor zur Prävention gegen die Verletzung von Gewebe oder Organen eingesetzt worden, sagt Okusa. Ähnliche Mechanismen wie bei den Nieren könnten nach einer OP auch zur Verletzung von Lungen, Herz und Leber führen. „Diese Form der Therapie könnte auch bei der Prävention gegen die Verletzung anderer Organe wirksam sein.“

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *