Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE): Aktuelle Daten und Trends zur Resistenzentwicklung aus dem NRZ für Staphylokokken und Enterokokken, 2011 – 2012

Von den beiden klinisch bedeutsamen Enterokokken-Spezies E. faecalis und E. faecium verfügt E. faecium über ein breiteres Spektrum an intrinsischen und erworbenen Antibiotikaresistenzen und erlangt dadurch zunehmende Bedeutung als Erreger von Krankenhausinfektionen. Dies berichtet das NRZ für Staphylokokken und Enterokokken im Epidemiologischen Bulletin 33/2013. Reserveantibiotika sind zwar noch gut wirksam, aber einer weiteren
Ausbreitung der übertragbaren Vancomycin-Resistenz bei grampositiven Bakterien wie Enterokokken und Staphylokokken muss unbedingt entgegengewirkt werden, durch konsequente Hygienemaßnahmen und frühzeitige Diagnostik.

Von den beiden klinisch bedeutsamen Enterokokken-Spezies E. faecalis und E. faecium verfügt E. faecium über ein breiteres Spektrum an intrinsischen und erworbenen Antibiotikaresistenzen und erlangt dadurch zunehmende Bedeutung als Erreger von Krankenhausinfektionen. Dies berichtet das NRZ für Staphylokokken und Enterokokken im Epidemiologischen Bulletin 33/2013. Reserveantibiotika sind zwar noch gut wirksam, aber einer weiteren Ausbreitung der übertragbaren Vancomycin-Resistenz bei grampositiven Bakterien wie Enterokokken und Staphylokokken muss unbedingt entgegengewirkt werden, durch konsequente Hygienemaßnahmen und frühzeitige Diagnostik.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.