GBE kompakt 1/2013: Limo, Saft & Co – Konsum zuckerhaltiger Getränke in Deutschland

Erfrischungsgetränke und Säfte sind beliebt – und das nicht nur in der warmen Jahreszeit: Mehr als zwei Gläser zuckerhaltige Getränke trinken Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene durchschnittlich pro Tag.
Die vorliegende Ausgabe von GBE kompakt beschäftigt sich mit dem Konsum von zuckerhaltigen Getränken in der Bevölkerung. Die Autoren Martina Rabenberg und Gert Mensink gehen dabei unter anderem folgenden Fragen nach: Löschen eher Ältere oder Jüngere ihren Durst mit zuckerhaltigen Getränken? Gibt es beim Verzehr Geschlechtsunterschiede? Und zeigen die Ergebnisse einen Zusammenhang mit dem Sozialstatus? Darüber hinaus werden gesundheitliche Auswirkungen des Konsums zuckerhaltiger Getränke beleuchtet und Ansatzpunkte für die Prävention skizziert.
Grundlage für die Beantwortung der Fragen sind Daten der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS1) und der „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (KiGGS).

Erfrischungsgetränke und Säfte sind beliebt – und das nicht nur in der warmen Jahreszeit: Mehr als zwei Gläser zuckerhaltige Getränke trinken Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene durchschnittlich pro Tag. Die vorliegende Ausgabe von GBE kompakt beschäftigt sich mit dem Konsum von zuckerhaltigen Getränken in der Bevölkerung. Die Autoren Martina Rabenberg und Gert Mensink gehen dabei unter anderem folgenden Fragen nach: Löschen eher Ältere oder Jüngere ihren Durst mit zuckerhaltigen Getränken? Gibt es beim Verzehr Geschlechtsunterschiede? Und zeigen die Ergebnisse einen Zusammenhang mit dem Sozialstatus? Darüber hinaus werden gesundheitliche Auswirkungen des Konsums zuckerhaltiger Getränke beleuchtet und Ansatzpunkte für die Prävention skizziert. Grundlage für die Beantwortung der Fragen sind Daten der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS1) und der „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (KiGGS).

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.