Maßnahmen zum Management von Ausbrüchen durch respiratorische Erreger in Pflegeeinrichtungen

Ausbrüche mit Erregern von Atemwegserkrankungen wie Influenzaviren oder Pneumokokken sind häufig in Pflegeeinrichtungen. Zwischen 2008 und 2013 wurden dem RKI allein 289 durch Influenza verursachte Krankheitsausbrüche in Heimen übermittelt. Erfahrungen zum Management solcher Ausbrüche sind in Deutschland bislang nicht systematisch dokumentiert oder erfasst worden. Mit einem Projekt zum gezielten Monitoring respiratorischer Ausbrüche in Pflegeeinrichtungen in der Wintersaison 2013/2014 möchte das RKI diese Lücke mit Hilfe der Gesundheitsämter schließen. In einem ersten Schritt wurden die durch führende Public-Health-Institute vorgeschlagenen Maßnahmen zum Management von Ausbrüchen durch respiratorische Erreger in Pflegeeinrichtungen verglichen, die Ergebnisse sind im Epidemiologischen Bulletin 39/2013 veröffentlicht.

Ausbrüche mit Erregern von Atemwegserkrankungen wie Influenzaviren oder Pneumokokken sind häufig in Pflegeeinrichtungen. Zwischen 2008 und 2013 wurden dem RKI allein 289 durch Influenza verursachte Krankheitsausbrüche in Heimen übermittelt. Erfahrungen zum Management solcher Ausbrüche sind in Deutschland bislang nicht systematisch dokumentiert oder erfasst worden. Mit einem Projekt zum gezielten Monitoring respiratorischer Ausbrüche in Pflegeeinrichtungen in der Wintersaison 2013/2014 möchte das RKI diese Lücke mit Hilfe der Gesundheitsämter schließen. In einem ersten Schritt wurden die durch führende Public-Health-Institute vorgeschlagenen Maßnahmen zum Management von Ausbrüchen durch respiratorische Erreger in Pflegeeinrichtungen verglichen, die Ergebnisse sind im Epidemiologischen Bulletin 39/2013 veröffentlicht.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.