Bessere Vorsorge ohne Praxisgebühr

Bessere Vorsorge ohne Praxisgebühr

Nach dem Wegfall der Praxisgebühr Ende 2012 gehen die Deutschen wieder mehr zum Zahnarzt. Im 1. Quartal 2013 stieg die Zahl der Behandlungen nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,6 Prozent auf rund 20,7 Millionen. Im zweiten Quartal sogar auf 21,8 Millionen Patienten – 5,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aus Sicht der zahnärztlichen Vorsorge war die Praxisgebühr also schädlich. Die KZVB begrüßt deshalb den Wegfall. Viele Patienten, die die Gebühr abgehalten hat, nutzen jetzt wieder die Chance auf eine lebenslange und lückenlose Prävention.

www.kzbv.de


Bessere Vorsorge ohne Praxisgebühr

Nach dem Wegfall der Praxisgebühr Ende 2012 gehen die Deutschen wieder mehr zum Zahnarzt. Im 1. Quartal 2013 stieg die Zahl der Behandlungen nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,6 Prozent auf rund 20,7 Millionen. Im zweiten Quartal sogar auf 21,8 Millionen Patienten – 5,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aus Sicht der zahnärztlichen Vorsorge war die Praxisgebühr also schädlich. Die KZVB begrüßt deshalb den Wegfall. Viele Patienten, die die Gebühr abgehalten hat, nutzen jetzt wieder die Chance auf eine lebenslange und lückenlose Prävention.

www.kzbv.de


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.