STIKO zur Impfung gegen Poliomyelitis

In den letzten Monaten sind in Syrien mehrere Fälle von Poliomyelitis aufgetreten. Zudem wurde in Israel Poliomyelitis-Wildvirus in einzelnen Abwasserproben nachgewiesen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass das Poliomyelitis-Wildvirus auch nach Deutschland importiert wird, erinnert die STIKO im Epidemiologischen Bulletin 47/2013 an die bestehenden Impfempfehlungen. Die inaktivierte Poliomyelitis-Vakzine (IPV-Impfung) ist zwar inzwischen überall in Europa Standard, unter bestimmten Voraussetzungen kann aber eventuell auch die Verwendung der oralen Poliomyelitis-Vakzine (OPV) in Erwägung gezogen werden.

In den letzten Monaten sind in Syrien mehrere Fälle von Poliomyelitis aufgetreten. Zudem wurde in Israel Poliomyelitis-Wildvirus in einzelnen Abwasserproben nachgewiesen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass das Poliomyelitis-Wildvirus auch nach Deutschland importiert wird, erinnert die STIKO im Epidemiologischen Bulletin 47/2013 an die bestehenden Impfempfehlungen. Die inaktivierte Poliomyelitis-Vakzine (IPV-Impfung) ist zwar inzwischen überall in Europa Standard, unter bestimmten Voraussetzungen kann aber eventuell auch die Verwendung der oralen Poliomyelitis-Vakzine (OPV) in Erwägung gezogen werden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.