Fallbericht zum Auftreten von konvulsiven Synkopen (Bewusstlosigkeit) im Rahmen einer Influenza-Infektion

Im Epidemiologischen Bulletin 6/2014 wird der Fall eines Jugendlichen beschrieben, der in einer Kinderrettungsstelle vorgestellt wurde, nachdem er zu Hause im Badezimmer plötzlich für einige Sekunden bewusstlos geworden und gestürzt war. Die kardiologischen und neurologischen Untersuchungen blieben ohne pathologischen Befund. Obwohl der Patient nur relativ milde Erkältungssymptome aufwies, wurden im Rachenabstrich Influenzaviren des Subtyps A(H3N2) nachgewiesen, die die kardiovaskulären und neurologischen Symptome erklären könnten. Der Fall zeigt, dass während einer Grippewelle auch bei leichteren Atemwegserkrankungen, die mit einer neurologischen oder kardialen Symptomatik einhergehen, an eine Influenza-Infektion gedacht werden sollte.

Im Epidemiologischen Bulletin 6/2014 wird der Fall eines Jugendlichen beschrieben, der in einer Kinderrettungsstelle vorgestellt wurde, nachdem er zu Hause im Badezimmer plötzlich für einige Sekunden bewusstlos geworden und gestürzt war. Die kardiologischen und neurologischen Untersuchungen blieben ohne pathologischen Befund. Obwohl der Patient nur relativ milde Erkältungssymptome aufwies, wurden im Rachenabstrich Influenzaviren des Subtyps A(H3N2) nachgewiesen, die die kardiovaskulären und neurologischen Symptome erklären könnten. Der Fall zeigt, dass während einer Grippewelle auch bei leichteren Atemwegserkrankungen, die mit einer neurologischen oder kardialen Symptomatik einhergehen, an eine Influenza-Infektion gedacht werden sollte.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.