Tuberkulose im Justizvollzug

Zu den besonders vulnerablen Bevölkerungsgruppen mit erhöhtem Tuberkulose-Risiko zählen Personen, die in eine Justizvollzugsanstalt aufgenommen werden. Je nach Datengrundlage zeigt sich ein gegenüber der Allgemeinbevölkerung mindestens zehnfach höheres Risiko, an einer Tuberkulose zu erkranken. Im Röntgen-Screening bei Haftantritt sind die Fallfindungsraten daher meist hoch, wie ein Beitrag im Epidemiologischen Bulletin 11/12 2014 bestätigt. In einem weiteren Beitrag werden die Schwierigkeiten bei der Behandlung von inhaftierten Tuberkulose-Patienten thematisiert. Außerdem in dieser Ausgabe: ein Bericht von einer Arbeitstagung zu Tuberkulose im Justizvollzug des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose. Die Tagung bot eine besondere Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch unter Vertretern aus Justizvollzug, Öffentlichem Gesundheitsdienst und von Ministerien.

Zu den besonders vulnerablen Bevölkerungsgruppen mit erhöhtem Tuberkulose-Risiko zählen Personen, die in eine Justizvollzugsanstalt aufgenommen werden. Je nach Datengrundlage zeigt sich ein gegenüber der Allgemeinbevölkerung mindestens zehnfach höheres Risiko, an einer Tuberkulose zu erkranken. Im Röntgen-Screening bei Haftantritt sind die Fallfindungsraten daher meist hoch, wie ein Beitrag im Epidemiologischen Bulletin 11/12 2014 bestätigt. In einem weiteren Beitrag werden die Schwierigkeiten bei der Behandlung von inhaftierten Tuberkulose-Patienten thematisiert. Außerdem in dieser Ausgabe: ein Bericht von einer Arbeitstagung zu Tuberkulose im Justizvollzug des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose. Die Tagung bot eine besondere Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch unter Vertretern aus Justizvollzug, Öffentlichem Gesundheitsdienst und von Ministerien.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.