News 2014-11

Stellungnahme der AkdÄ zu Afatinib (Giotrif®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V: Die AkdÄ folgt der Empfehlung des IQWiG bezüglich des Ausmaßes und der Wahrscheinlichkeit des Zusatznutzens, schlägt jedoch eine Befristung auf zwei Jahre vor. Eine erneute Bewertung des Zusatznutzens von Afatinib in dieser Indikation im Vergleich zu Gefitinib oder Erlotinib sollte vorgenommen werden.

Das IQWiG sieht bei nicht vorbehandelten Patienten mit einem ECOG-PS von 0-1 einen Zusatznutzen bei den Subgruppen: EGFR-Mutation Del19: Hinweis auf erheblichen Zusatznutzen; EGFR-Mutation L858R, Alter

Stellungnahme der AkdÄ zu Afatinib (Giotrif®) - frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V: Die AkdÄ folgt der Empfehlung des IQWiG bezüglich des Ausmaßes und der Wahrscheinlichkeit des Zusatznutzens, schlägt jedoch eine Befristung auf zwei Jahre vor. Eine erneute Bewertung des Zusatznutzens von Afatinib in dieser Indikation im Vergleich zu Gefitinib oder Erlotinib sollte vorgenommen werden. Das IQWiG sieht bei nicht vorbehandelten Patienten mit einem ECOG-PS von 0-1 einen Zusatznutzen bei den Subgruppen: EGFR-Mutation Del19: Hinweis auf erheblichen Zusatznutzen; EGFR-Mutation L858R, Alter < 65 Jahre: Anhaltspunkt für geringen Zusatznutzen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.