Nuckelflaschenkaries vermeiden

Nuckelflaschenkaries vermeiden

Karies hat bei Kindern unter drei in den letzten Jahren zugenommen und zählt zu einer der häufigsten chronischen Erkrankungen. Die Zähne der Kinder, die ununterbrochen Säfte, gesüßten Tee oder viel Milch aus der Flasche nuckeln, sind besonders gefährdet. Milchzähne sind sehr kariesanfällig, weil ihr Zahnschmelz weniger robust ist, als der der bleibenden Zähne. Durch das ständige Saugen aus der Fläche kann Speichel die Zähne nicht ausreichend umspülen und die Säuren von Bakterien können deshalb nicht neutralisiert werden.

Um Zahnschäden zu vermeiden, sollten Eltern die Verwendung von Saugflaschen auf das 1. Lebensjahr begrenzen. Außerdem ist es empfehlenswert, bereits bei Säuglingen die ersten Milchzähne vorsichtig mit einem Wattestäbchen oder einer Kinderzahnbürste mit fluoridhaltigen Pasten zu putzen. „Es ist wichtig, dass schon bei den Kleinsten die Mundgesundheit durch richtige Mundhygiene und gesunde Ernährung erhalten wird“, erklärt dazu der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Prof. Dr. Dietmar Oesterreich. Mit dem Versorgungskonzept „Frühkindliche Karies vermeiden“ will die Zahnärzteschaft Karies in dieser frühen Lebensphase vermeiden helfen. „Wir wollen eine gute Mundgesundheit für alle Altersgruppen“, sagt Oesterreich. Diese und andere Themen standen am 20. März, dem Weltmundgesundheitstag, zur Diskussion.

Quelle: www.bzaek.de


Nuckelflaschenkaries vermeiden

Karies hat bei Kindern unter drei in den letzten Jahren zugenommen und zählt zu einer der häufigsten chronischen Erkrankungen. Die Zähne der Kinder, die ununterbrochen Säfte, gesüßten Tee oder viel Milch aus der Flasche nuckeln, sind besonders gefährdet. Milchzähne sind sehr kariesanfällig, weil ihr Zahnschmelz weniger robust ist, als der der bleibenden Zähne. Durch das ständige Saugen aus der Fläche kann Speichel die Zähne nicht ausreichend umspülen und die Säuren von Bakterien können deshalb nicht neutralisiert werden.

Um Zahnschäden zu vermeiden, sollten Eltern die Verwendung von Saugflaschen auf das 1. Lebensjahr begrenzen. Außerdem ist es empfehlenswert, bereits bei Säuglingen die ersten Milchzähne vorsichtig mit einem Wattestäbchen oder einer Kinderzahnbürste mit fluoridhaltigen Pasten zu putzen. „Es ist wichtig, dass schon bei den Kleinsten die Mundgesundheit durch richtige Mundhygiene und gesunde Ernährung erhalten wird“, erklärt dazu der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Prof. Dr. Dietmar Oesterreich. Mit dem Versorgungskonzept „Frühkindliche Karies vermeiden“ will die Zahnärzteschaft Karies in dieser frühen Lebensphase vermeiden helfen. „Wir wollen eine gute Mundgesundheit für alle Altersgruppen“, sagt Oesterreich. Diese und andere Themen standen am 20. März, dem Weltmundgesundheitstag, zur Diskussion.

Quelle: www.bzaek.de


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.