Stufenplanbescheid zu metoclopramidhaltigen Arzneimitteln

Das BfArM informiert darüber, dass für metoclopramidhaltige Arzneimittel, die bestimmte Wirkstoffgrenzwerte übersteigen, von der Europäischen Kommission der Widerruf der Zulassung angeordnet wurde.

Weiterhin weist das BfArM unter anderem darauf hin, dass „die vom Widerruf betroffenen Arzneimittel […] ab sofort nicht mehr verordnet bzw. abgegeben werden [sollten]. Ein Rückruf der betroffenen Arzneimittel auf Patientenebene ist nicht vorgesehen. Das BfArM weist daher darauf hin, dass kein separater Versand eines Rote-Hand-Briefs erfolgt.“

Das BfArM informiert darüber, dass für metoclopramidhaltige Arzneimittel, die bestimmte Wirkstoffgrenzwerte übersteigen, von der Europäischen Kommission der Widerruf der Zulassung angeordnet wurde. Weiterhin weist das BfArM unter anderem darauf hin, dass "die vom Widerruf betroffenen Arzneimittel [...] ab sofort nicht mehr verordnet bzw. abgegeben werden [sollten]. Ein Rückruf der betroffenen Arzneimittel auf Patientenebene ist nicht vorgesehen. Das BfArM weist daher darauf hin, dass kein separater Versand eines Rote-Hand-Briefs erfolgt."

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.