Geschäftsordnung der Gendiagnostik-Kommission

Nach § 23 Absatz 1 Gendiagnostikgesetz (GenDG) vom 31.07.2009 (BGBl. I S. 2329) wird eine interdisziplinär zusammengesetzte, unabhängige Gendiagnostik-Kommission beim Robert Koch-Institut (RKI) eingerichtet. Die Gendiagnostik-Kommission erstellt Richtlinien und Stellungnahmen für genetische Untersuchungen beim Menschen nach den Vorschriften des Gendiagnostikgesetzes. Sie setzt sich zusammen aus 13 Sachverständigen aus den Fachrichtungen Medizin und Biologie, zwei Sachverständigen aus den Fachrichtungen Ethik und Recht sowie drei Vertreterinnen und Vertretern der für die Wahrnehmung der Interessen der Patientinnen und Patienten, der Verbraucherinnen und Verbraucher und der Selbsthilfe behinderter Menschen auf Bundesebene maßgeblichen Organisationen. Die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder der Gendiagnostik-Kommission werden vom Bundesministerium für Gesundheit für die Dauer von drei Jahren berufen.

Nach § 23 Absatz 1 Gendiagnostikgesetz (GenDG) vom 31.07.2009 (BGBl. I S. 2329) wird eine interdisziplinär zusammengesetzte, unabhängige Gendiagnostik-Kommission beim Robert Koch-Institut (RKI) eingerichtet. Die Gendiagnostik-Kommission erstellt Richtlinien und Stellungnahmen für genetische Untersuchungen beim Menschen nach den Vorschriften des Gendiagnostikgesetzes. Sie setzt sich zusammen aus 13 Sachverständigen aus den Fachrichtungen Medizin und Biologie, zwei Sachverständigen aus den Fachrichtungen Ethik und Recht sowie drei Vertreterinnen und Vertretern der für die Wahrnehmung der Interessen der Patientinnen und Patienten, der Verbraucherinnen und Verbraucher und der Selbsthilfe behinderter Menschen auf Bundesebene maßgeblichen Organisationen. Die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder der Gendiagnostik-Kommission werden vom Bundesministerium für Gesundheit für die Dauer von drei Jahren berufen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.