Identifizierung einer neuen Francisella-Spezies

Francisella tularensis ruft bei Mensch und Tier die sogenannte „Tularämie“ oder „Hasenpest“ hervor, eine Zoonose, die von mild bis tödlich verlaufen kann. Eine für Erkrankungen bedeutsame Subspezies. F. tularensis ssp. tularensis kommt nur in Nordamerika vor, während die andere Subspezies holarctica auf der gesamten nördlichen Hemisphäre einschließlich Deutschland verbreitet ist. Tularämie ist in Deutschland mit ca. 20 gemeldeten Fällen pro Jahr relativ selten, aber eine Unterschätzung ist durchaus zu vermuten. Die Gattung Francisella beinhaltet neben F. tularensis einige weitere Spezies, die aber bisher in Deutschland nicht nachgewiesen wurden.

Francisella tularensis ruft bei Mensch und Tier die sogenannte "Tularämie" oder „Hasenpest“ hervor, eine Zoonose, die von mild bis tödlich verlaufen kann. Eine für Erkrankungen bedeutsame Subspezies. F. tularensis ssp. tularensis kommt nur in Nordamerika vor, während die andere Subspezies holarctica auf der gesamten nördlichen Hemisphäre einschließlich Deutschland verbreitet ist. Tularämie ist in Deutschland mit ca. 20 gemeldeten Fällen pro Jahr relativ selten, aber eine Unterschätzung ist durchaus zu vermuten. Die Gattung Francisella beinhaltet neben F. tularensis einige weitere Spezies, die aber bisher in Deutschland nicht nachgewiesen wurden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.