Empfehlungen des RKI für das Management von Kontaktpersonen laborbestätigter symptomatischer MERS-Fälle

Prinzipiell sind die Empfehlungen gedacht für das Management von Kontaktpersonen laborbestätigter, symptomatischer Fälle mit „Middle East Respiratory Syndroms“ (MERS), da bisher (Juni 2014) keine Übertragungen durch asymptomatische MERS-Fälle dokumentiert wurden. Grundsätzlich obliegt dem Gesundheitsamt die Entscheidung zum individuellen Vorgehen. Allerdings kann im Einzelfall auch die Nachverfolgung von Kontaktpersonen wahrscheinlicher MERS-Fälle (Pneumonie und Kontakt zu einem laborbestätigten Fall) oder asymptomatischer, laborbestätigter Fälle sinnvoll sein.

Prinzipiell sind die Empfehlungen gedacht für das Management von Kontaktpersonen laborbestätigter, symptomatischer Fälle mit „Middle East Respiratory Syndroms“ (MERS), da bisher (Juni 2014) keine Übertragungen durch asymptomatische MERS-Fälle dokumentiert wurden. Grundsätzlich obliegt dem Gesundheitsamt die Entscheidung zum individuellen Vorgehen. Allerdings kann im Einzelfall auch die Nachverfolgung von Kontaktpersonen wahrscheinlicher MERS-Fälle (Pneumonie und Kontakt zu einem laborbestätigten Fall) oder asymptomatischer, laborbestätigter Fälle sinnvoll sein.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.