Zahnmedizin

Mundinfektionen: Nanosilber ist wirksamer als Antibiotika

anosilber hat sich als effektives Werkzeug zur Bekämpfung von heftigen Mundinfektionen herausgestellt. Wertvoll sind diese Erkenntnisse vor allem für Zahn-Prothesenträger. Unumstritten ist ein möglicher Einsatz am Menschen aber nicht.

Nanosilber ist seit über 100 Jahren in verschiedenen Produkten im Einsatz. Seit einiger Zeit kommt es wegen seiner antimikrobiellen Wirkung auch bei Zähnen zum Einsatz. (Foto: fotolia.com)

Nanosilber ist seit über 100 Jahren in verschiedenen Produkten im Einsatz. Seit einiger Zeit kommt es wegen seiner antimikrobiellen Wirkung auch bei Zähnen zum Einsatz. (Foto: fotolia.com)

Portugiesische Forscher haben sich in einer aktuellen Studie mit den durch die Hefepilze Candida albicans und Candida glabrata hervorgerufenen Pilzinfektionen auseinandergesetzt. Sie gedeihen leicht im Mund von Prothesenträgern und können zu dentaler Stomatitis führen. Letzteres ist eine schmerzhafte Infektion, die rund 70 Prozent der Prothesenträger betrifft.

Die Forscher von der Universität von Minho wollten wissen: Kann hier eine Silber-Nanopartikel-Lösung etwas bewirken? Sie meinen, ja. Das bisherige Problem: Derartige Mundinfektionen sind äußerst schwierig zu behandeln. Die Mikroorganismen bilden schnell Biofilme. Antibiotika können nur wenig ausrichten.

Im Labor erzeugten die Wissenschaftler eine dem Speichel ähnliche Umgebung. Darauf platzierten sie dann künstliche Biofilme. Anschließend wurden verschiedene Größen von Silber-Nanopartikeln in den verschiedenen pilzinfizierten Umgebungen eingesetzt. Dann beobachteten die Forscher, wie die Pilzinfektionen um sich griffen. Schnell fanden die Forscher heraus, dass die Größe der Silber-Nanopartikel bei der Abtötung keine Rolle spielt, sondern unter allen Umständen effektiv wirkte. Das berichtet das Onlinemagazin anders leben.

Eine denkbare Anwendungsmöglichkeit wäre nun der Einsatz des kolloidalen Silbers in entsprechenden Mundspülungen für Prothesenträger, um so die Entstehung von Biofilmen zu verhindern. Der Einsatz von Nanosilber ist jedoch nicht unumstritten.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *