Robert Koch-Institut informiert über Umgang mit Verdachtsfällen

Im Zusammenhang mit dem Ebolafieber-Ausbruch in Westafrika ist Ebolafieber erstmals bei einem Patienten in einem Land außerhalb Afrikas festgestellt worden. Es handelt sich um einen Liberianer, der am 20. September 2014 in die USA nach Dallas ger…

Im Zusammenhang mit dem Ebolafieber-Ausbruch in Westafrika ist Ebolafieber erstmals bei einem Patienten in einem Land außerhalb Afrikas festgestellt worden. Es handelt sich um einen Liberianer, der am 20. September 2014 in die USA nach Dallas gereist ist. Das Robert Koch-Institut weist darauf hin, dass die Situation in Deutschland unverändert ist. Die Bundesrepublik sei auf die Behandlung von Personen, die an Ebola erkrankt sind, gründlich vorbereitet. Das Risiko, ...

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.