Influenza A(H5N8): Zum Ausbruch in einem Putenmastbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern

Am 5. November 2014 wurde in Mecklenburg-Vorpommern (MV) ein Ausbruch hochpathogener aviärer Influenza (HPAI) A(H5N8) in einem Putenmastbetrieb von den Veterinärbehörden bestätigt. A(H5N8) wurde damit erstmals bei Geflügel in Europa identifiziert, bisher war H5N8 in Asien bei Wildvögeln und Geflügel nachgewiesen worden, berichtet das RKI im Epidemiologischen Bulletin 46/2014. Humane Erkrankungen mit dem jetzt in MV identifizierten Subtyp H5N8 sind bisher nicht beobachtet worden. Beim Einsatz adäquater Schutzmaßnahmen sind Übertragungen auf den Menschen unwahrscheinlich.

Am 5. November 2014 wurde in Mecklenburg-Vorpommern (MV) ein Ausbruch hochpathogener aviärer Influenza (HPAI) A(H5N8) in einem Putenmastbetrieb von den Veterinärbehörden bestätigt. A(H5N8) wurde damit erstmals bei Geflügel in Europa identifiziert, bisher war H5N8 in Asien bei Wildvögeln und Geflügel nachgewiesen worden, berichtet das RKI im Epidemiologischen Bulletin 46/2014. Humane Erkrankungen mit dem jetzt in MV identifizierten Subtyp H5N8 sind bisher nicht beobachtet worden. Beim Einsatz adäquater Schutzmaßnahmen sind Übertragungen auf den Menschen unwahrscheinlich.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.