Neue Arzneimittel 2015-01: Latuda® (Lurasidon) ▼

Latuda® (Lurasidon) war in den drei für das Zulassungsverfahren akzeptierten klinischen Studien einer Placebobehandlung in der Reduzierung von Schizophrenie-Symptomen (PANSS-Gesamtwerte) nach sechs Wochen überlegen. Die Ergebnisse waren jedoch für einzelne Dosierungsstärken uneinheitlich, so dass eine konsistente Dosis-Wirkungs-Beziehung fehlt.
In zwei der drei Zulassungsstudien wurde auch eine aktive Kontrolle (Quetiapin XR, Olanzapin) geprüft. Ein statistischer Vergleich mit Lurasidon war nicht vorgesehen. Numerisch war die Wirkung von Lurasidon auf den primären Endpunkt geringer als die der Vergleichstherapien.
Das Spektrum der Nebenwirkungen erscheint zum jetzigen Zeitpunkt in etwa mit dem anderer Antipsychotika vergleichbar.
Es wäre daher möglich, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis von Lurasidon gegenüber dem anderer Antipsychotika unterlegen ist.

Latuda® (Lurasidon) war in den drei für das Zulassungsverfahren akzeptierten klinischen Studien einer Placebobehandlung in der Reduzierung von Schizophrenie-Symptomen (PANSS-Gesamtwerte) nach sechs Wochen überlegen. Die Ergebnisse waren jedoch für einzelne Dosierungsstärken uneinheitlich, so dass eine konsistente Dosis-Wirkungs-Beziehung fehlt. In zwei der drei Zulassungsstudien wurde auch eine aktive Kontrolle (Quetiapin XR, Olanzapin) geprüft. Ein statistischer Vergleich mit Lurasidon war nicht vorgesehen. Numerisch war die Wirkung von Lurasidon auf den primären Endpunkt geringer als die der Vergleichstherapien. Das Spektrum der Nebenwirkungen erscheint zum jetzigen Zeitpunkt in etwa mit dem anderer Antipsychotika vergleichbar. Es wäre daher möglich, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis von Lurasidon gegenüber dem anderer Antipsychotika unterlegen ist.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.