Ausschreibung eines Konsiliarlabors für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Zum weiteren Ausbau infektionsepidemiologischer Netzwerke und zur Fortentwicklung effektiver Präventions- und Bekämpfungsstrategien bei Infektionskrankheiten sind für das Robert Koch-Institut zusätzliche ausgewiesene Fachexpertise und labordiagnostische Erfahrung erforderlich, die durch Konsiliarlabore (KL) erbracht werden. Es ist beabsichtigt, ein Konsiliarlabor für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) zu berufen, das voraussichtlich ab Juli 2015 seine Tätigkeit aufnehmen soll. Die vollständige Ausschreibung ist im Epidemiologischen Bulletin 3/2015 erschienen.

Zum weiteren Ausbau infektionsepidemiologischer Netzwerke und zur Fortentwicklung effektiver Präventions- und Bekämpfungsstrategien bei Infektionskrankheiten sind für das Robert Koch-Institut zusätzliche ausgewiesene Fachexpertise und labordiagnostische Erfahrung erforderlich, die durch Konsiliarlabore (KL) erbracht werden. Es ist beabsichtigt, ein Konsiliarlabor für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) zu berufen, das voraussichtlich ab Juli 2015 seine Tätigkeit aufnehmen soll. Die vollständige Ausschreibung ist im Epidemiologischen Bulletin 3/2015 erschienen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.