RKI zu Ausbrüchen von hochpathogener aviärer Influenza A(H5N8) bei Geflügel

Am 5.11.2014 wurde in Mecklenburg-Vorpommern ein Ausbruch von hochpathogener aviärer Influenza (HPAI) A(H5N8) (Geflügelpest) in einem Putenmastbetrieb von den Veterinärbehörden bestätigt. Seitdem ist das Virus vereinzelt in Deutschland, und in anderen europäischen Ländern, in Nordamerika und in weiteren Ländern Asiens (Taiwan, Russische Föderation) bei Wildvögeln und Geflügel aufgetreten. Das Friedrich-Loeffler-Institut hat eine Risikobewertung zur Einschleppung sowie dem Auftreten von hoch pathogenen aviären Influenzaviren veröffentlicht (weitere Informationen auf den Internetseiten des Friedrich-Loeffler-Instituts).

Am 5.11.2014 wurde in Mecklenburg-Vorpommern ein Ausbruch von hochpathogener aviärer Influenza (HPAI) A(H5N8) (Geflügelpest) in einem Putenmastbetrieb von den Veterinärbehörden bestätigt. Seitdem ist das Virus vereinzelt in Deutschland, und in anderen europäischen Ländern, in Nordamerika und in weiteren Ländern Asiens (Taiwan, Russische Föderation) bei Wildvögeln und Geflügel aufgetreten. Das Friedrich-Loeffler-Institut hat eine Risikobewertung zur Einschleppung sowie dem Auftreten von hoch pathogenen aviären Influenzaviren veröffentlicht (weitere Informationen auf den Internetseiten des Friedrich-Loeffler-Instituts).

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.