Neues Bornavirus bei Bunthörnchen entdeckt – möglicher Zusammenhang mit Infektionen bei Menschen

Hinweis im Epidemiologischen Bulletin 8/2015 zum Auftreten von tödlich verlaufenden Gehirnentzündungen (Encephalitis) bei drei Züchtern von Bunthörnchen in Sachsen-Anhalt zwischen 2011 und 2013. Dabei handelt es sich möglicherweise um ein neues Bornavirus, das sich nach bisherigen Erkenntnissen deutlich von bisher bekannten Bornaviren unterscheidet. Derzeit sind noch viele Fragen zum Virus ungeklärt, z.B. hinsichtlich Infektionsweg, die Verbreitung, das Wirtsspektrum und pathogener Eigenschaften.

Hinweis im Epidemiologischen Bulletin 8/2015 zum Auftreten von tödlich verlaufenden Gehirnentzündungen (Encephalitis) bei drei Züchtern von Bunthörnchen in Sachsen-Anhalt zwischen 2011 und 2013. Dabei handelt es sich möglicherweise um ein neues Bornavirus, das sich nach bisherigen Erkenntnissen deutlich von bisher bekannten Bornaviren unterscheidet. Derzeit sind noch viele Fragen zum Virus ungeklärt, z.B. hinsichtlich Infektionsweg, die Verbreitung, das Wirtsspektrum und pathogener Eigenschaften.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.