Welttuberkulosetag 2015 – Herausforderungen in der Tuberkulosekontrolle

Anlässlich des Welttuberkulosetags am 24. März ist eine Doppelausgabe des Epidemiologischen Bulletins erschienen (11/12 2015), die aktuelle Herausforderungen in der Tuberkulosekontrolle beleuchtet. Mit dem Jahr 2015 beginnt ein neuer strategischer Abschnitt in der Bekämpfung der Tuberkulose: die „End TB-Strategie“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Für Niedriginzidenzländer mit weniger als 10 Tuberkulosefällen pro 100.000 Einwohner, zu denen auch Deutschland gehört, soll bis 2035 eine „Präelimination“ mit weniger als 1 Erkrankung pro 100.000 Einwohner erreicht sein, bis 2050 die Elimination mit weniger als 1 Erkrankung pro 1 Million Einwohner. Hierfür wäre in Deutschland ein jährlicher Rückgang der Tuberkulose-Inzidenz von mehr als 10 % erforderlich. Allerdings stagnieren in Deutschland die Erkrankungszahlen.

Anlässlich des Welttuberkulosetags am 24. März ist eine Doppelausgabe des Epidemiologischen Bulletins erschienen (11/12 2015), die aktuelle Herausforderungen in der Tuberkulosekontrolle beleuchtet. Mit dem Jahr 2015 beginnt ein neuer strategischer Abschnitt in der Bekämpfung der Tuberkulose: die "End TB-Strategie" der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Für Niedriginzidenzländer mit weniger als 10 Tuberkulosefällen pro 100.000 Einwohner, zu denen auch Deutschland gehört, soll bis 2035 eine "Präelimination" mit weniger als 1 Erkrankung pro 100.000 Einwohner erreicht sein, bis 2050 die Elimination mit weniger als 1 Erkrankung pro 1 Million Einwohner. Hierfür wäre in Deutschland ein jährlicher Rückgang der Tuberkulose-Inzidenz von mehr als 10 % erforderlich. Allerdings stagnieren in Deutschland die Erkrankungszahlen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.