Hand-Fuß-Mund-Krankheit (HFMK) in Bayern 2013

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit (HFMK) wird durch verschiedene Vertreter der überaus heterogenen Familie der Enteroviren verursacht. Gewöhnlich beginnt sie mit Fieber, ge­rin­gem Appetit und Halsschmerzen, gefolgt von einem Exanthem mit Bläschenbildung im Hand-, Fuß-, Mund-, aber auch im Anogenitalbereich, an den Knien und Ellenbogen. Selten treten in europäischen Ländern neurologische Symptome (z.B. Meningismus) auf. Im Epidemiologischen Bulletin 14/2015 wird über eine Studie zur HFKM in Bayern berichtet.

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit (HFMK) wird durch verschiedene Vertreter der überaus heterogenen Familie der Enteroviren verursacht. Gewöhnlich beginnt sie mit Fieber, ge­rin­gem Appetit und Halsschmerzen, gefolgt von einem Exanthem mit Bläschenbildung im Hand-, Fuß-, Mund-, aber auch im Anogenitalbereich, an den Knien und Ellenbogen. Selten treten in europäischen Ländern neurologische Symptome (z.B. Meningismus) auf. Im Epidemiologischen Bulletin 14/2015 wird über eine Studie zur HFKM in Bayern berichtet.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.