Varicella-Zoster-Virus (VZV): Bestimmung der Immunität bei Asylsuchenden

Im Sommer 2013 kam es in der zentralen Aufnahmeeinrichtung des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern für Asylsuchende und Flüchtlinge zu einer Häufung von insgesamt Varizellen-Erkrankungen (Windpocken). Zur Unterbrechung der Infektionsketten wurden eine Reihe von Infektionsschutzmaßnahmen eingeleitet (u.a. Aufnahme- und Verlegungsstopp, Information und Aufklärung, Anbieten von Riegelungsimpfungen). Zusätzlich wurden sämtliche Bewohner und neu aufzunehmende Bewohner (n = 1.431) auf VZV-spezifische Antikörper untersucht mit dem Ziel: (A) durch Impfangebote für seronegative Personen eine weitere Ausbreitung des Infektionsgeschehens zu verhindern sowie (B) eine fortlaufende Verlegung seropositiver Personen zu ermöglichen. Im Epidemiologischen Bulletin 19/2015 ist eine Auswertung des Krankheitsgeschehens veröffentlicht worden.

Im Sommer 2013 kam es in der zentralen Aufnahmeeinrichtung des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern für Asylsuchende und Flüchtlinge zu einer Häufung von insgesamt Varizellen-Erkrankungen (Windpocken). Zur Unterbrechung der Infektionsketten wurden eine Reihe von Infektionsschutzmaßnahmen eingeleitet (u.a. Aufnahme- und Verlegungsstopp, Information und Aufklärung, Anbieten von Riegelungsimpfungen). Zusätzlich wurden sämtliche Bewohner und neu aufzunehmende Bewohner (n = 1.431) auf VZV-spezifische Antikörper untersucht mit dem Ziel: (A) durch Impfangebote für seronegative Personen eine weitere Ausbreitung des Infektionsgeschehens zu verhindern sowie (B) eine fortlaufende Verlegung seropositiver Personen zu ermöglichen. Im Epidemiologischen Bulletin 19/2015 ist eine Auswertung des Krankheitsgeschehens veröffentlicht worden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.