Detektivarbeit im Ausbruchsgebiet

Das Redemption-Krankenhaus in New Kru Town, einem Ortsteil von Monrovia, scheint für viele die letzte Rettung. Es ist eine Anlaufstelle für Ebolafieber-Verdachtsfälle, für die es keinen Platz in einem Behandlungszentrum gibt. Die Familien haben ihre kranken Angehörigen hertransportiert, hinten auf Motorrädern, eine Frau liegt in einer Schubkarre. Doch das Krankenhaus ist längst überfüllt. Polizisten und Sicherheitskräfte haben die Eingänge dicht gemacht. Die Menschen sind wütend und verzweifelt, und Nadine Zeitlmann ist mittendrin. Eigentlich waren sie und ihr Team hier mit lokalen Hilfskräften des liberianischen Gesundheitsministeriums verabredet, doch die Menschenmenge zwingt sie zurück ins Auto. Durch die Scheibe sieht sie, wie die Frau in der Schubkarre stirbt. „Die ganze Situation war ein Schock.“

Das Redemption-Krankenhaus in New Kru Town, einem Ortsteil von Monrovia, scheint für viele die letzte Rettung. Es ist eine Anlaufstelle für Ebolafieber-Verdachtsfälle, für die es keinen Platz in einem Behandlungszentrum gibt. Die Familien haben ihre kranken Angehörigen hertransportiert, hinten auf Motorrädern, eine Frau liegt in einer Schubkarre. Doch das Krankenhaus ist längst überfüllt. Polizisten und Sicherheitskräfte haben die Eingänge dicht gemacht. Die Menschen sind wütend und verzweifelt, und Nadine Zeitlmann ist mittendrin. Eigentlich waren sie und ihr Team hier mit lokalen Hilfskräften des liberianischen Gesundheitsministeriums verabredet, doch die Menschenmenge zwingt sie zurück ins Auto. Durch die Scheibe sieht sie, wie die Frau in der Schubkarre stirbt. „Die ganze Situation war ein Schock.“

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.