RKI-Ratgeber für Ärzte: Amöbenkeratitis

Amöben der Gattung Acanthamoeba sind weltweit verbreitete Bewohner von Erde, Schlamm sowie Gewässerrändern und -oberflächen. Sie sind insbesondere in Biofilmen, z.B. an der Innenwand von wasserführenden Systemen, zu finden. Ein Großteil der Menschen kommt im Laufe des Lebens mit diesen winzigen Parasiten in Kontakt, ohne zu erkranken. Die Einzeller können in seltenen Fällen aber auch eine Keratitis verursachen, eine Entzündung der Augenhornhaut. Die häufigste Ursache ist mangelnde Hygiene beim Umgang mit Kontaktlinsen. Das RKI hat im Epidemiologischen Bulletin 33/2015 erstmals einen Ratgeber zu Amöbenkeratitis veröffentlicht – dies ist der 54. RKI-Ratgeber für Ärzte.

Amöben der Gattung Acanthamoeba sind weltweit verbreitete Bewohner von Erde, Schlamm sowie Gewässerrändern und -oberflächen. Sie sind insbesondere in Biofilmen, z.B. an der Innenwand von wasserführenden Systemen, zu finden. Ein Großteil der Menschen kommt im Laufe des Lebens mit diesen winzigen Parasiten in Kontakt, ohne zu erkranken. Die Einzeller können in seltenen Fällen aber auch eine Keratitis verursachen, eine Entzündung der Augenhornhaut. Die häufigste Ursache ist mangelnde Hygiene beim Umgang mit Kontaktlinsen. Das RKI hat im Epidemiologischen Bulletin 33/2015 erstmals einen Ratgeber zu Amöbenkeratitis veröffentlicht - dies ist der 54. RKI-Ratgeber für Ärzte.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.