Artikel im Epidemiologischen Bulletin ab sofort mit DOI

Ab der Ausgabe 34/2015 erhalten alle Fachartikel im Epidemiologischen Bulletin eine sogenannte DOI-Nummer („Digital Object Identifier“). Jeder Artikel des Epidemiologischen Bulletins hat künftig eine eigene DOI und ist über diese Nummer im Internet dauerhaft auffindbar. Das erhöht die Sichtbarkeit der Artikel, die durch die DOI leichter zu zitieren sind. Auch die Auffindbarkeit der Zitationen des jeweiligen Artikels ist durch die DOI besser möglich. Mit der DOI-Vergabe werden nun die Fachartikel des Epidemiologischen Bulletins noch besser wissenschaftlich nachnutzbar.

Ab der Ausgabe 34/2015 erhalten alle Fachartikel im Epidemiologischen Bulletin eine sogenannte DOI-Nummer („Digital Object Identifier“). Jeder Artikel des Epidemiologischen Bulletins hat künftig eine eigene DOI und ist über diese Nummer im Internet dauerhaft auffindbar. Das erhöht die Sichtbarkeit der Artikel, die durch die DOI leichter zu zitieren sind. Auch die Auffindbarkeit der Zitationen des jeweiligen Artikels ist durch die DOI besser möglich. Mit der DOI-Vergabe werden nun die Fachartikel des Epidemiologischen Bulletins noch besser wissenschaftlich nachnutzbar.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.