Medizin

Weltweit erster Titanium-Brustkorb aus dem 3D-Drucker

In Spanien ist die erste Implantation eines Brustkorbs aus Titanium gelungen. Das Implantat bildet das Brustbein und die Rippen nach und ist weltweit das Erste dieser Art. Das Implantat wurde in Australien mithilfe der 3D-Drucktechnologie hergestellt.

Das Implantat aus Titanium bildet das Brustbein und die Rippen nach (Foto: Screenshot)

Das Implantat aus Titanium bildet das Brustbein und die Rippen nach (Foto: Screenshot)

Ein spanischer Krebs-Patient hat das weltweit erste Brustkorb-Implantat erhalten, das aus Titanium besteht und mit dem 3D-Druckverfahren hergestellt wurde. Das Implantat wurde mithilfe eines hochauflösenden CT-Scanns passgenau angefertigt und bei der Operation mit den noch vorhandenen gesunden Rippen verbunden. Angefertigt wurde das Implantat mit einem 1,3 Millionen Dollar teuren Hightech-Drucker, der die Rippen und das Brustbein Schicht für Schicht zusammendruckte.

Das komplett an den Patienten angepasste Implantat bildet die komplexe Struktur des Brustkorbs nach und ist deshalb sicherer als die flachen Implantate, die Brustchirurgen normalerweise verwenden. Diese können über die Zeit locker werden und das Risiko für Komplikationen erhöhen. Das Implantat wurde von einem Team des Salamanca University Hospital komplikationslos eingesetzt. Zwölf Tage nach der Operation wurde der Patient bereits entlassen.

Hergestellt wurde das Implantat von dem australischen Unternehmen Lab 22 der Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO), das mit der 3D Druck-Technologie schon in der Vergangenheit ein Fersen-Implantat aus Titanium hergestellt hat.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *