Kontaktmanagement bei einem Masernausbruch in einer Unterkunft für Asylsuchende in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main hat die Stadt Hotels als Unterkünfte für Asylsuchende angemietet. In einem dieser Hotels erkrankte im Juli 2015 ein zweijähriges Kind an Masern. Unter Quarantäne in einer Klinik traten im Folgenden weitere Masernfälle bei drei von vier empfänglichen Familienmitgliedern auf. Ein größerer Ausbruch konnte verhindert werden. Das berichtet das Gesundheitsamt Frankfurt gemeinsam mit Experten des Universitätsklinikums im Epidemiologischen Bulletin 47/48 2015. Die Erfahrungen unterstreichen einmal mehr, dass der Impfstatus von Asylsuchenden nach Ankunft in Deutschland unverzüglich überprüft und fehlende Impfungen so rasch wie möglich nachgeholt werden sollten.

In Frankfurt am Main hat die Stadt Hotels als Unterkünfte für Asylsuchende angemietet. In einem dieser Hotels erkrankte im Juli 2015 ein zweijähriges Kind an Masern. Unter Quarantäne in einer Klinik traten im Folgenden weitere Masernfälle bei drei von vier empfänglichen Familienmitgliedern auf. Ein größerer Ausbruch konnte verhindert werden. Das berichtet das Gesundheitsamt Frankfurt gemeinsam mit Experten des Universitätsklinikums im Epidemiologischen Bulletin 47/48 2015. Die Erfahrungen unterstreichen einmal mehr, dass der Impfstatus von Asylsuchenden nach Ankunft in Deutschland unverzüglich überprüft und fehlende Impfungen so rasch wie möglich nachgeholt werden sollten.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.