Gesundheitssystem

System überlastet: Rettungswagen kommen oft zu spät

Gerade auf dem Land, wo bereits ein Ärztemangel herrscht sind mehr Menschen auf den Rettungswagen bzw. den Notarzt angewiesen. Doch genau hier kommt es noch häufiger zu Verspätungen als in der Stadt.

Die Ausbildung der Notärzte sollte dringend überarbeitet werden- (Foto: Flickr/Tony Webster/CC by 2.9(

Die Ausbildung der Notärzte sollte dringend überarbeitet werden- (Foto: Flickr/Tony Webster/CC by 2.9(

Wie angeschlagen das deutsche Gesundheitssystem mittlerweile ist, zeigt sich nicht nur an dem Investitionsstau der Krankenhäuser und deren schlechter finanzieller Lage. Ganz konkret zeigt es sich mittlerweile auch beim Einsatz von Rettungswagen. Hier geht es oft um Leben oder Tod, eine Verspätung kann fatale Folgen haben.

Besonders dramatisch ist die Situation auf dem Land. Aufgrund immer häufiger schließender Praxen greifen die Menschen hier immer öfter auf den Notarzt zurück, statt kilometerweit zu fahren. Das aber belastet das System des Rettungseinsatzes noch stärker. Wie die aktuelle Situation ist, zeigt sich am Beispiel Sachsen-Anhalts.

Demnach kommt in Sachsen-Anhalt jeder vierte Rettungswagen zu spät, wie aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine SPD-Anfrage hervorgeht. So erschienen 2014 nur 76 Prozent der Rettungswagen innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen zwölf Minuten am Einsatzort.

Zusätzlich zu den Verspätungen der Rettungswagen klagen viele Experten aus der Gesundheitsbranche immer häufiger über schlecht ausgebildete Notärzte. Das Problem: Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Ländern gibt es in Deutschland keine fachärztliche Ausbildung für die Notfallmedizin. Bisher wehrt sich vor allem die deutsche Ärzteschaft gegen eine Einführung einer solchen Ausbildung.

Welche Auswirkungen das hat, zeigt sich bei den Notfallpatienten. In Deutschland überleben ca. 10 Prozent der Notfallpatienten, während beispielsweise in den USA, und hier ist besonders Seattle hervorzuheben, rund 60 Prozent überleben. In Seattle wurde jüngst die Ausbildung der Rettungssanitäter auf Notfallmedizin ausgerichtet. Auch kam es zu einer Umstellung des Notrufsystems an sich. So fährt bei einem Notruf nicht nur ein Einsatzauto zum Ort des Geschehens, sondern gleich mehrere, um sicherstellen zu können, dass zumindest eines der Einsatzfahrzeuge rechtzeitig ankommt.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *