Hinweis auf Ausschreibung für den neuen PAE-Jahrgang

Im Epidemiologischen Bulletin 14/2016 weist das RKI auf die Ausschreibung der Stellen für den neuen Jahrgang der Postgraduiertenausbildung für angewandte Epidemiologie (PAE) hin. Die zweijährige Ausbildung richtet sich vor allem an Humanmediziner mit Vorkenntnissen im Bereich Public Health und/oder Epidemiologie. Schwerpunkte des Programms sind Ausbruchsuntersuchungen, die Evaluation von Surveillance-Systemen sowie die Entwicklung und Durchführung von infektionsepidemiologischen Forschungsprojekten. Die Teilnehmer werden entweder für zwei Jahre in eine mit dem Infektionsschutz beauftragte Behörde der Bundesländer entsandt oder sind in der Abteilung für Infektionsepidemiologie am RKI tätig. Die PAE ist organisatorisch eng an das Europäische Trainingsprogramm EPIET angebunden.

Im Epidemiologischen Bulletin 14/2016 weist das RKI auf die Ausschreibung der Stellen für den neuen Jahrgang der Postgraduiertenausbildung für angewandte Epidemiologie (PAE) hin. Die zweijährige Ausbildung richtet sich vor allem an Humanmediziner mit Vorkenntnissen im Bereich Public Health und/oder Epidemiologie. Schwerpunkte des Programms sind Ausbruchsuntersuchungen, die Evaluation von Surveillance-Systemen sowie die Entwicklung und Durchführung von infektionsepidemiologischen Forschungsprojekten. Die Teilnehmer werden entweder für zwei Jahre in eine mit dem Infektionsschutz beauftragte Behörde der Bundesländer entsandt oder sind in der Abteilung für Infektionsepidemiologie am RKI tätig. Die PAE ist organisatorisch eng an das Europäische Trainingsprogramm EPIET angebunden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.