Urethritis-Fälle durch Meningokokken bei heterosexuellen Männern nach oralem Sex in zwei US-Bundesstaaten

Im Epidemiologischen Bulletin 24/2016 wird über einen Ausbruch von Urethritis-Fällen durch Meningokokken bei Männern, die eine Klinik für sexuell übertragbare Erkrankungen aufsuchen, berichtet. Es liegen bislang keine systematisch erhobenen Daten zur Prävalenz von Meningokokken-Stämmen bei Urethritis-Patienten in Deutschland vor. Die routinemäßige Gonokokken-Resistenzsurveillance könnte eine wichtige diesbezügliche Informationsquelle darstellen. Der Beitrag enthält daher auch einen Aufruf an alle Labore und Einrichtungen, die Urethritis-Patienten untersuchen: Falls bei Urethritis-Patienten gramnegative Diplokokken identifiziert werden, die in der Nukleinsäure-Amplifikationstestung negativ für Gonokken sind, sollten Isolate oder Nativmaterial zur weiteren molekulargenetischen Charakterisierung und Resistenztestung an das NRZ für Meningokokken geschickt werden.

Im Epidemiologischen Bulletin 24/2016 wird über einen Ausbruch von Urethritis-Fällen durch Meningokokken bei Männern, die eine Klinik für sexuell übertragbare Erkrankungen aufsuchen, berichtet. Es liegen bislang keine systematisch erhobenen Daten zur Prävalenz von Meningokokken-Stämmen bei Urethritis-Patienten in Deutschland vor. Die routinemäßige Gonokokken-Resistenzsurveillance könnte eine wichtige diesbezügliche Informationsquelle darstellen. Der Beitrag enthält daher auch einen Aufruf an alle Labore und Einrichtungen, die Urethritis-Patienten untersuchen: Falls bei Urethritis-Patienten gramnegative Diplokokken identifiziert werden, die in der Nukleinsäure-Amplifikationstestung negativ für Gonokken sind, sollten Isolate oder Nativmaterial zur weiteren molekulargenetischen Charakterisierung und Resistenztestung an das NRZ für Meningokokken geschickt werden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.