Gelbfieber-Bekämpfung in Angola und der Demokratischen Republik Kongo

Die afrikanischen Länder Angola und Demo­kra­tische Republik Kongo waren im Frühjahr und Sommer 2016 mit einem großen Gelb­fieber-Aus­bruch kon­fron­tiert. Das Virus wird durch die ägyp­tische Tiger­mücke (Aedes aegypti) über­tragen, die in beiden Ländern hei­misch ist.

Die afrikanischen Länder Angola und Demo­kra­tische Republik Kongo waren im Frühjahr und Sommer 2016 mit einem großen Gelb­fieber-Aus­bruch kon­fron­tiert. Das Virus wird durch die ägyp­tische Tiger­mücke (Aedes aegypti) über­tragen, die in beiden Ländern hei­misch ist.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.