Das RKI zu Ausbrüchen von hochpathogener aviärer Influenza A(H5N8) und A(H5N5) bei Geflügel und Wildvögeln

Am 8.11.2016 hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) eine Infektion von Wildvögeln mit hochpathogener aviärer Influenza vom Subtyp A(H5N8) in Schleswig-Holstein bestätigt. Seitdem ist das Virus bei Wildvögeln in mehreren Teilen Deutschlands nachgewiesen worden, auch einzelne Geflügelbestände sind betroffen. Aus anderen Ländern Europas werden ebenfalls Infektionen mit A(H5N8) berichtet.

Am 8.11.2016 hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) eine Infektion von Wildvögeln mit hochpathogener aviärer Influenza vom Subtyp A(H5N8) in Schleswig-Holstein bestätigt. Seitdem ist das Virus bei Wildvögeln in mehreren Teilen Deutschlands nachgewiesen worden, auch einzelne Geflügelbestände sind betroffen. Aus anderen Ländern Europas werden ebenfalls Infektionen mit A(H5N8) berichtet.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.